Wifi Controller

Fernsteuerung, Wifi-Controller, ...
Ralf_St.
Beiträge: 259
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Ralf_St. » 19.10.2020, 00:33

Hallo Norbert, hallo Sven

@Norbert
Cooles Fahrpult!!! Ich kann mir sehr gut vorstellen dass das Fahren damit richtig Spaß macht!

@Sven
Im Idealfall sollte der Bauchladen beinhalten:
- einen Drehregler
- einen Fahrtrichtungsumschalter
- einen Lichtschalter (F0)
- mehrere Funktionstasten (F1 bis F12 wäre klasse, wenn mehr geht noch besser)

Gerade bei den Funktionstasten wäre es wünschenswert, wenn man jede für sich von Tast-Funktion auf Schalt-Funktion umstellen könnte. Oder aber die Möglichkeit dieses über einen mechanischen Tast/Schalter zu realisieren.

Beim Drehregler wäre es mir sogar lieber wenn statt dessen ein Drehschalter mit bis zu 12 Stufen eingebaut werden könnte....

Eine Lok- Bibliothek ähnlich der WLan Lokmaus wäre natürlich schön, wobei mir eine vor und zurück Blättervariante reichen würde. Bei der Lokmaus sind, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, 64 Einträge möglich, ich käme mit der Hälfte locker hin. Wenn ich genauer drüber nachdenke, würden auch 20 Loks reichen.
Selbst wenn nur 10 möglich sind wäre das für mich okay, dann baut man sich halt 2 oder 3 oder noch mehr Bauchläden...

Weichen stellen, oder programmieren zu können, brauche ich beim Bauchladen nicht! So ein Bauchladen soll in erster Linie Fahrspaß bringen, in zweiter Linie die Hände frei halten, damit man z. B. an- und abkuppeln, oder für andere Dinge die Hände frei hat.

Ich würde mich zwar wahnsinnig freuen wenn das alles möglich wäre, befürchte aber das es ein Traum bleiben wird.
Meine andere Befürchtung ist, das es zwar machbar ist, ich aber aus Unkenntnis die Elektronik nicht aufgebaut bekomme... :(
Löten kann ich zwar, Schaltpläne lesen klappt auch noch einigermaßen, aber Platinen entwerfen oder mit einem Oszilloskop arbeiten, das kann ich nicht... :oops:
Zumal ich letzteres nicht mal besitze. :|

Ich bin gespannt!!!

Bleibt gesund!
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 657
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von little.yoda » 25.10.2020, 19:15

Hallo Ralf,

für deine Anforderungen werden natürlich sehr viele GPIO benötigt.

Im Rahmen der Gleisbildstellwerks habe ich schon mal die Unterstützung von mehreren MCP23017 eingebaut. (siehe http://gartenbahntechnik.de/viewtopic.php?t=457)
Mit jeden MCP23017 bekommst du 16 zusätzliche Pins.

Der ESP8266 ist hier aber nicht der beste Ansatz. Der ESP32 ist besser geeignet, da du hier schon deutlich mehr Pin hast. Da der ESP32 auch mehr analoge Pin hat, könnte man über Widerstände auch mehrere Tasten an einem Pin anschließen (können dann aber nicht mehr parallel gedruckt werden)


Lok-Bibliothek:
Wofür wäre dir die Lok-Bibliothek wichtig? Welche Informationen sollten dort gespeichert werden?

Gruß,
Sven

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 657
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von little.yoda » 25.10.2020, 19:45

Ich habe heute mal getestet, wie lange der Controller in der Praxis durchalten kann.

Genutzt habe ich eine Standard LiPo Zelle mit einer MH-CD42(*)-Platine. Der MH-CD42 kümmert sich um das Akku-Managment (Lade+Endladesteuerun, Unterspannungsschutz) und boostet die Spannung auf 5 V. Die Ladekabel könnten einfach an eine USB-Buchse angelötet werden, dann könnte man das Teil über USB laden.

Um eine Last zu erzeugen, habe ich alle paar Sekunden einen Abruf der Webseite automatisiert. Der (nicht mehr frische) Akku war dann nach 8h leer.

Schaltplan:
- siehe früher in diesem Thread
- MH-CD42
- OUT5V => D1-Mini 5-Volt
- GND => D1-Mini-Gnd
- BAT => Akku+ (LiPo)
- GND => Akku-
- VIN => Ladespannung +
- GND => Ladespannung -

halloworld.jpg

Ralf_St.
Beiträge: 259
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Ralf_St. » 26.10.2020, 02:01

Hallo Sven

Du bist mal wieder flott unterwegs... da komme ich kaum mit... :)

Ich bin über die nächsten Monate hinaus, was die Zeit für das Hobby angeht etwas eingeschränkt. Also bitte nicht wundern, wenn ich nicht sofort auf neue Berichte reagieren kann.

Zu Deiner Frage, wofür mir die Lok Bibliothek wichtig wäre:
In erster Linie um eine gewisse Anzahl Loks anzulegen und diese dann schnell aufrufen zu können.
So ein Eintrag in der Bibliothek beinhaltet ja nicht nur die Bezeichnung der Lok, sondern auch die DCC Adresse und die Fahrstufen... so ist es zumindest bei den Lok-Mäusen. Kann man so machen, muss man aber nicht!
Wenn die Anwahl einer Lok schlussendlich nur über die Adresse funktioniert, auch gut, allerdings sollten dann vier Stellen möglich sein.

Die Berichte im Gartenbahntechnik Forum habe ich gelesen.

Verstehe ich das richtig, Schalter funktionieren nicht, sondern nur Taster?

Das wäre dann nicht so prickelnd... um den Motor und den Hauptschalter einzuschalten wäre ein Schalter, dessen Position schon zeigt das er eingeschaltet ist, klasse. Zum pfeifen und bremsen wäre hingegen ein Taster von Vorteil!

Ab ESU Loksound 5 kann man sogar in verschiedenen Stufen einen Zug abbremsen, hier könnte dann ein Stufenschalter zum Einsatz kommen.

Bei dem Bauchladen geht es mir nicht darum einen günstigen Fahrregler zu bekommen, sondern darum, komfortabel eine Lok zu steuern. Durch geschicktes anordnen der Schalter, Taster und Drehregler kann man den Bauchladen "blind" bedienen und hat die Augen immer beim Zug. Zudem hat man die Hände frei und kann ohne Probleme Wagen an- oder abkuppeln.

Eine Ladebuchse wäre für mich nicht nötig. Ich mag lieber den Akku tauschen. So könnte man mit einer kurzen Unterbrechung zum Akkuwechsel, den Bauchladen ständig nutzen und müsste nicht weil er am Ladegerät hängt mit einem anderen Regler weiter fahren...

Bis die Tage!
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 657
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von little.yoda » 26.10.2020, 11:44

Ralf_St. hat geschrieben:
26.10.2020, 02:01
Zu Deiner Frage, wofür mir die Lok Bibliothek wichtig wäre:
In erster Linie um eine gewisse Anzahl Loks anzulegen und diese dann schnell aufrufen zu können.
So ein Eintrag in der Bibliothek beinhaltet ja nicht nur die Bezeichnung der Lok, sondern auch die DCC Adresse und die Fahrstufen... so ist es zumindest bei den Lok-Mäusen. Kann man so machen, muss man aber nicht!
Wenn die Anwahl einer Lok schlussendlich nur über die Adresse funktioniert, auch gut, allerdings sollten dann vier Stellen möglich sein.
Generell möglich. Ich bin aber noch unschlüssig, wie ich es implementiere. Die Z21-App und Z21-Wlanmaus können ja die Lok-Bibliothek von einem Gerät auf ein anderes übertragen. Ich bin mir noch unschlüssig, ob ich es so unterstützen soll.

[Eigentlich ist das ganze Konzept Murks. In meiner Welt müssten die Daten eigentlich in der Zentrale gespeichert sein und die Zentrale verteilt die Informationen .... ]

Fahrstufen könnten nochmal bisschen Arbeit bedeuten, da sie bei mir fest auf 128 kodiert sind.

Ralf_St. hat geschrieben:
26.10.2020, 02:01
Die Berichte im Gartenbahntechnik Forum habe ich gelesen.
Verstehe ich das richtig, Schalter funktionieren nicht, sondern nur Taster?
Das wäre dann nicht so prickelnd... um den Motor und den Hauptschalter einzuschalten wäre ein Schalter, dessen Position schon zeigt das er eingeschaltet ist, klasse. Zum pfeifen und bremsen wäre hingegen ein Taster von Vorteil!
Bei dem Bericht im Gartenbahntechnik Forum ging es mir mehr um die Anzahl der Tasten, weniger um ihre Funktion.

Im Moment habe ich nur den "toggle"-Modus implementiert. Jede Betätigung der Taste ändert den Zustand (von 0 zu 1 und von 1 zu 0). Es wäre aber kein großer Aufwand den "switch"-Modus einzubauen. (1 während er gedruckt ist und 0 wenn er losgelassen wird).

Ralf_St. hat geschrieben:
26.10.2020, 02:01
Bei dem Bauchladen geht es mir nicht darum einen günstigen Fahrregler zu bekommen, sondern darum, komfortabel eine Lok zu steuern. Durch geschicktes anordnen der Schalter, Taster und Drehregler kann man den Bauchladen "blind" bedienen und hat die Augen immer beim Zug. Zudem hat man die Hände frei und kann ohne Probleme Wagen an- oder abkuppeln.
Ich persönlich kann es mir nicht vorstellen, so etwas zu tragen .... Aber ich kann verstehen, wenn es andere Personen gut finden.

Ralf_St. hat geschrieben:
26.10.2020, 02:01
Eine Ladebuchse wäre für mich nicht nötig. Ich mag lieber den Akku tauschen. So könnte man mit einer kurzen Unterbrechung zum Akkuwechsel, den Bauchladen ständig nutzen und müsste nicht weil er am Ladegerät hängt mit einem anderen Regler weiter fahren...
ok, kann ich verstehen ....
[ein "aber" muss aber sein] ...
aber beim Bauchladen solltest du eigentlich genügend Akkus einbauen können, dass du gar nicht erst Gefahr läufst, die Akkus während des Betriebes tauschen zu müssen.


Gruß

Norbert
Beiträge: 230
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Norbert » 26.10.2020, 12:22

Hallo,
was man hier bislang nicht lesen kann,
in guter Kooperation mit Sven ist inzwischen ein Controller (Keypad-Variante) entstanden, der seinen Dienst perfekt versieht.
Der enthält -für meine Begriffe- schon eine gute "Datenbank", es lassen sich nämlich beliebig viele Adressen -bis vierstellig,
aber natürlich auch darunter- einpflegen und per Tastendruck auswählen. Wer seine Adressen kennt, ist damit sehr gut bedient, die Liste kann mit Auf und Ab durchgescrollt werden.
Es gibt noch einige weitere gute Features, die ich hier nicht weiter aufzählen will, wer es wissen will kann anfragen.

Es gibt in der Keypad-Variante nur ein Manko:
Es lassen sich zwar die Funktionen bedienen, über die conig konfigurieren, allerdings sind die Bedienelemente auf insgesamt 5 Taster begrenzt (+ Drehencoder), sodass die Kombi D1mini+LCD-Keypad eher nicht so geeignet ist,
denn gerade die Funktionsauswahl dürfte für die meisten Anwender gerade auch wichtig sein.
Das Keypad selber finde ich sehr gut, schöne Anzeige für Zweifuffzig.
Die Idee von Sven, das bisher geschaffene auf einen ESP32 zu portieren, wo dann viel mehr GPIOs (für Erweiterungen) zur Verfügung stehen, ist natürlich toll. Das wird das jetzt bereits beindruckende Produkt mit D1mini auf jeden Fall nochmal gewaltig toppen.
Gutes Gelingen dafür!

Was die Stromversorgung mit Lipo-Zelle betrifft, gefällt mir auch gut.
Da das Teil in dem beschriebenen Versuch in einem Batteriehalter sitzt,
sehe ich jetzt nicht die Hürde, die Zelle mal eben im Bedarfsfalle auszuwechseln.
Ist doch schön klein, die Angelegenheit.
Dafür müsste man also nicht einen zweiten Bauchladen haben....



VG Norbert

Ralf_St.
Beiträge: 259
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Ralf_St. » 27.10.2020, 01:46

Hallo

Was die Bibliothek angeht, muss ich etwas zurück rudern...
Wenn der Controller bis zu vierstellige Adressen kann und die Liste hoch und runter gescrollt werden kann, reicht mir das völlig aus!
Auch meine Decoder sind alle auf 128 Fahrstufen eingestellt, somit wäre dieser Eintrag in der Bibliothek überflüssig.
Randbemerkung dazu: Bei den Roco Fahrreglern, ab Multimaus, kommt es manchmal vor, das sich diese auf 14 Fahrstufen umstellt! Dieser Fehler kann dann erst gar nicht auftreten!?

Das für die "Funktionstasten" sowohl Schalter, als auch Taster möglich sind, ist mega klasse!!!
Norbert hat, was die Anzahl der Funktionen absolut recht, 5 Funktionen sind einfach nicht genug, aber da hattest Du ja bereits geschrieben dass es dafür Lösungen gibt.
Was den Akku angeht, kommt auf jeden Fall war großes rein!

Der Drehencoder hat mich kurzfristig in meinen Planungen zurück geworfen, bin ich doch bisher immer von einem Poti ausgegangen... Das Ding sieht zwar aus wie ein Poti ist es aber nicht, okay, komme ich mit klar!

Wie wird denn nun die Fahrtrichtung geändert? Über den Taster im Drehencoder, oder wäre dafür auch ein Umschalter möglich?
Es bleibt spannend....
Gruß, Ralf

Norbert
Beiträge: 230
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Norbert » 27.10.2020, 07:19

Hallo Ralf,

deshalb bin ich auch grundsätzlich von "meiner" Keypad-Variante so begeistert:
Die Drehrichtung wird hier über einen der 5 Taster umgeschaltet.
Desweiteren gibt es die tolle Möglichkeit, mittels 2 Tastern die Geschwindigkeit in (konfigurierbaren) Schritten hoch-, bzw. herunter zu tasten, unabhängig vom Drehencoder. Also entsprechend einem Schaltwerk in einer Loksteuerung.....
Mein Drehencoder ist nach 13 Stufen (Rastungen) auf Höchstgeschwindigkeit, aber auch hier ist die Schrittweite konfigurierbar.
Insgesamt sind das alles programmiertechnische Schmakazien, die bereits existieren.
Da ich nicht so viele F (unktionen) brauche, werde ich in einem nächsten Schritt mit der OLED-Variante experimentieren,
da sind noch GPIOs frei, und vermutlich reicht mir das dann für die Bedienkisten der Enkelbande.

VG Norbert

Ralf_St.
Beiträge: 259
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Ralf_St. » 28.10.2020, 02:18

Hallo Norbert

Das hört sich richtig gut an, abgesehen von den F (unktionen) ist das schon besser als bei der WLanmaus!
Du schreibst das die Schrittweiten konfigurierbar sind, sind dann alle Schritte gleich groß oder kann man mit kleinen beginnen und dann größer werden?
Dein Stufenschalter scheint ja genau das zu sein was ich haben möchte, kannst Du mir dazu mehr sagen?
Das man zusätzlich noch über Taster fahren kann gefällt mir sehr gut. Damit kann man super gut rangieren und das ist bei meinen Verladearbeiten unter dem Silo unbedingt nötig.

Danke für die Infos!
Gruß, Ralf

Norbert
Beiträge: 230
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Norbert » 28.10.2020, 08:22

Hallo Ralf,

die Schrittweite ist fest, also über den ganzen Bereich dann gleich.
Im Betrieb wird man das weitgehend durch die Betätigungsgeschwindigkeit des Drehencoders intuitiv regeln,
obwohl ich es auch gut finden würde, wenn der untere Bereich eine kleinere Schrittweite hätte.
Programmiertechnisch vielleicht recht anspruchsvoll...

Die Schrittweite von Tastersteuerung und dem Drehencoder kann man jeweils anders konfigurieren,
für sich aber immer gleich.

Mein Drehencoder ist nur in der Ausführung robuster, auch rastet er merklicher, als die Massen-China-Dinger für Arduino,
was vielleicht gar nicht jeder so mag.
Er macht 15 Impulse bei 30 Rastungen/Umdr., also völlig handelsübliche Werte.
Leider gibt es die Ausführung nicht mehr, hatte ich mal als Restposten gekauft.

VG N.

Antworten