Manfred und sein Wunsch

Für alle, die sich vorstellen wollen oder von projektübergreifenden Punkte berichten wollen.
Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 5
Registriert: 25.01.2020, 19:11
Wohnort: D-NMS

Manfred und sein Wunsch

Beitrag von Manfred » 27.01.2020, 00:57

Moin, moin,
aus dem hohen Norden zwischen den Meeren.
Noch suche ich nach einem Leitfaden, was ich in welcher Reihenfolge lesen muss um mein Problem lösen zu können. Was ist denn mein Problem? Meine Anlage wird gemischt zwischen analog und digital betrieben. Ein Drittel der Loks ist digital und der Rest halt analog. Da die Anlage nicht täglich in Betrieb ist, sind die Schienen ständig verschmutzt. Also werden 3 analoge Straßenbahnen zusammengekoppelt und bekommen ein Microfasertuch-Putzwagen dahinter gehängt. Nach einem halben Tag können dann auch einzelne Loks fahren. Digital habe ich das nicht hinbekommen. Die Versuche mit der analogen LGB-Putzlok sind auch gescheitert, da sie nur sehr hüpfig fährt.
Jetzt möchte ich die Putzlok 2067 mit dem DRIVE-SR (Speziallokdecoder für LGB Reinigungsloks mit Soft-Start) von MD digitalisieren und mit Akku fahren.
Gruß Manfred
Manfred
CEO of the EGB

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 401
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Manfred und sein Wunsch

Beitrag von Zoltan » 27.01.2020, 06:41

Ist dieser Spezialdekoder DCC tauglich? Denn dann ist es stinkeinfach. Wenn nicht, musst du vielleicht auf Svens Antwort warten...

LG Zoltan
LG Zoltan von der StEAG

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 5
Registriert: 25.01.2020, 19:11
Wohnort: D-NMS

Re: Manfred und sein Wunsch

Beitrag von Manfred » 27.01.2020, 15:46

Hallo Zoltan,
das ist ein normaler DCC-Decoder, der für die Schienenreinigungslok optimiert wurde.
Gruß Manfred
Manfred
CEO of the EGB

Skriptum
Beiträge: 19
Registriert: 27.11.2019, 19:53
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Manfred und sein Wunsch

Beitrag von Skriptum » 27.01.2020, 17:10

Hallo Manfred,

Ich habe zwar bisher nur analoge Steuerungen mit Svens Framework erstellt, aber da die eigentliche Funktion erst mit dem Konfigfile eingestellt wird solltest du meine Notizen zumindest für das Flaschen der Firmware nutzen können. Auch sehr ergiebig ist die "erste Schritte" Sektion im Wiki.

Taste dich bitte vorsichtig ran, ich habe das noch keinem zur Kontrolle gegeben. Die anderen dürfen natürlich auch gerne mal testen.
NodeMCU-Anleitung.pdf
(316.76 KiB) 30-mal heruntergeladen
Für die Verdrahtung und Config. Bei DCC müsste dir jemand anderes weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias
Gruß
Tobias

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 401
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Manfred und sein Wunsch

Beitrag von Zoltan » 27.01.2020, 20:20

Hallo Norbert, hier im Forum und im Wiki sind genügende Beschreibungen, wie man mit dem NodeMCU oder D1 eine mitfahrende Akku-DCC-Steuerung in die Lok (oder Wagen) einbaut. Auch config Beispiele sind dabei. Lese sie durch und in einigen Minuten hast du es dann auch selber fertig.

Ergänzung zur Anleitung von Tobias: nach Hochladen des config.json und anschliessendem Neustart kommt ein anderes WLAN mit einem anderen SSID-Namen (und deinem Passwort) und der Server mit einer anderen Adresse her und dort kannst du dann weiter arbeiten.

Bei entsprechend erstelltem config kannst du auch die Roco Z21 App zu Steuerung benutzen.

LG Zoltan
LG Zoltan von der StEAG

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 5
Registriert: 25.01.2020, 19:11
Wohnort: D-NMS

Re: Manfred und sein Wunsch

Beitrag von Manfred » 28.01.2020, 20:52

Moin,
Zoltan hat geschrieben: :arrow: NodeMCU oder D1 :!:
wo finde ich den Unterschied zwischen NodeMCU oder D1 erklärt :?:
Gruß Manfred
Manfred
CEO of the EGB

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 401
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Manfred und sein Wunsch

Beitrag von Zoltan » 29.01.2020, 08:09

Im Netz und auch hier im Forum.
LGZ
LG Zoltan von der StEAG

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 482
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Manfred und sein Wunsch

Beitrag von little.yoda » 31.01.2020, 19:03

Hallo Manfred,

Für deinen Fall solltet dies die erste Anlaufsstelle sein:
https://littleyoda.github.io/littleyoda ... Generator/

Ob Nodemcu oder D1-Mini ist egal, da der gleiche Chip auf dem Board ist. Ich bevorzuge D1-Mini.


Zur deiner Anfrage per Mail:
Der Thread war noch im gartentechnik-Forum. Leider ist das Gartentechnik-Forum mittlerweile geschlossen. Ich schaue mal, dass ich bei Gelegenheit die relevanten Informationen hier einstelle.

Gruß,
Sven

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 5
Registriert: 25.01.2020, 19:11
Wohnort: D-NMS

Re: Manfred und sein Wunsch

Beitrag von Manfred » 15.02.2020, 15:35

Moin,
beim lesen stosse ich immer wieder auf tote Links.
z.B.: Da der ESP8266 via WLAN kommunizieren kann, entstehen hierdurch sehr viele interessante Anwendungsfälle, die kaufbare Produkte nicht bieten.
Aus rechtlichen Gründen darf ich fertige Hardware nicht verkaufen. Für einige Anwendungsfälle können jedoch fertige Bauteile gekauft werden, die danach nur noch verbunden werden müssen.
Auf Grund meiner knappen Fremdsprachen Kenntnisse habe ich eine Frage:
Hallo Zoltan, für Signalverläufe in erster Näherung würde ich mir dieses kostengünstige Oszilloskop zulegen. Da kannst Du schon eine Menge mehr Root Cause Analysis betreiben.
https://www.banggood.com/Original-JYETe ... rehouse=CN

entspricht das, oder fehlt die Hälfte: DSO FNIRSI-138 2.4" TFT Pocket-size Digital Oscilloscope soldered Handheld + Acrylic DIY Case Cover Shell
-->Im Text steht: It can be connected directly to the DSO FNIRSI-138 motherboard(not included)
https://de.aliexpress.com/item/32803122 ... hweb201603_

Gruß Manfred
Manfred
CEO of the EGB

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 401
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Manfred und sein Wunsch

Beitrag von Zoltan » 15.02.2020, 20:16

Hallo Manfred, so ungefähr das gleiche habe ich auch, allerdings kann ich es dir nicht genau sagen, da so viele verschiedene Varianten und Anbieter da herumtollen.

Allerdings brauch man keinen Oszi um das Fahrmodul zu bauen und zu betreiben, auch wenn so ein grafisches Messinstrument-Teilchen schon nützlich ist.

Wie du gesehen hast, habe ich mehrere solche Fahrmodule im Betrieb und es gibt viele andere Kollegen hier, die es ähnlich betreiben.

LG Zoltan
LG Zoltan von der StEAG

Antworten