ESP8266 (in der Lok) mit Z21 App

njordan
Beiträge: 12
Registriert: 04.12.2019, 08:54

ESP8266 (in der Lok) mit Z21 App

Beitrag von njordan » 04.12.2019, 19:54

Hallo,
ich darf für meinen Sohn eine einzige Lok via Z21 App steuern. Was ist der einfachste Weg dafür....gibt es auch die Möglichkeit den ESP direkt als AccessPoint mit der Z21 app zu verbinden?...dh der ESP ist in der Lok und auf den Schienen liegt reines DC Signal an? danke Norbert

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 457
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: ESP8266 (in der Lok) mit Z21 App

Beitrag von little.yoda » 04.12.2019, 20:48

Hi

Schau mal für einen ersten Überblick hier:
https://littleyoda.github.io/littleyoda ... ntation/p/
und dann "Aus der Praxis"

Meine ersten Fragen:
- Akku Betrieb oder Nutzung von Schienenstrom?
- Von welcher Spur reden wir?
- Wieviel Ampere benötigt die Lok?
- Willst du weiterhin einen DCC-Dekoder in der Lok nutzen oder soll der Lokmotor direkt per PWM betrieben werden?

Gruß,
Sven

njordan
Beiträge: 12
Registriert: 04.12.2019, 08:54

Re: ESP8266 (in der Lok) mit Z21 App

Beitrag von njordan » 04.12.2019, 21:14

Danke für die Rückmeldung,
ich bin einfach von den vielen Möglichkeiten etwas erschlagen und seh den Wald vor Bäumen kaum.

Grundsätzlich die Frage was sinniger ist - einen DCC verbauen und dort dann schnell Ruhe und dafür mit dem ESP direkt das Signal aufmodulieren mit L298N oder so.....oder alternativ den ESP in die Lok, nur brauch ich dann dort fürs PWM auch wieder irgendeine Treiber-HW.....

Zunächst ich bin knapp 40 und bisher wenig mit Modellbahn vertraut, ein wenig als Kind aber das wars....Mein Sohn 7 ist voll im Fieber und liebt alles was "Taurus" DB182 usw ist.....ich bin Elektroniker und kann ihm alles basteln....

Wir reden von H0, ich würd eher auf Netz 230 gehen...sprich DC 12V vermutlich.
Du hast Fragen....wieviele Amps.....keine Ahnung....klassische DB 182 z.b.....
DCC sind nicht so teuer und ich vermute es wäre der einfachere Weg, aber da hoffe ich auf die Experten.....ein Arduino Shield hab ich schon gekauft....da is der L298N drauf....

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 376
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: ESP8266 (in der Lok) mit Z21 App

Beitrag von Zoltan » 05.12.2019, 07:47

Lokstrom als Elektroniker kannst du schnell per Batterie auf Schiene doch einkreisen können.

Arduino brauchst du nicht, der ESP kann alleine alles, und das Programm ist auch für die ESP, nicht für Arduino.

Den Arduino Shield kenne ich nicht, aber wenn L298 drauf ist, müsste es verdrahtbar sein.

Den ESP direkt als AccessPoint mit der Z21 app zu verbinden geht. ESP aber nicht mit 12 V füttern! 3,3 (oder 5 V wenn NodeMCU/D1) PowerPin(s) hat er.

Verstehst du unter "einen DCC verbauen" einen Dekoder?

Bei H0 ist es möglich, alles mitsamt Akku in die Lok zu verbauen, habe ich gemacht, aber die Lok muss gross genug sein. Oder per Geisterwagen (siehe meine Beiträge).

Ansonsten Dekoder in die Lok, ESP mit Bridge (und Sicherung am Bridge Ausgang!) Neben der Schiene. Power Netzteil mit 12 V an Powerinput Bridge. Stepdown für ESP (oder Bridgeboard hat BEC wie zB L298N). DCC Signal von Bridge auf die Schiene, config für AP und DCC out und Z21 Simulation generieren und los gehts. Es ist alles hier im Forum bzw. auf GitHub beschrieben.

Aber es geht auch ohne Dekoder mit Analoglok und PWM config. Dann aber keine "echte" Digitalfunktionen (Licht, Pantos usw.), obwohl einiges simulierbar, und kein Sound. Und kein Mehrzugbetrieb.

Und es gibt noch einige Möglichkeiten... kein Wunder, dass du nicht ganz durchblickst, ich auch nicht, das Framework ist wirklich sehr komplex. Aber Sven kann dir sicher helfen, du musst nur ganz genau sagen, was du brauchst.

LG Zoltan

njordan
Beiträge: 12
Registriert: 04.12.2019, 08:54

Re: ESP8266 (in der Lok) mit Z21 App

Beitrag von njordan » 05.12.2019, 10:17

oh wie cool.

Nachdem der Junge gerade mal 7 Jahre ist - wäre Einlok DC Betrieb perfekt....und Speed (Richtung?) über PWM voll und ganz ausreichend und ich spar mir die Lokdecoder für den ersten Betrieb.

dh, wenn ich dich richtig verstehe - ich nehm ein 12V Netzteil und natürlich einen StepDown auf 3,3V für den ESP (mit denen kenn ich mich ziemlcih gut aus, mache viele IoT Projekte) und hänge eine H-Brücke dran die dann auf die Gleise geht und die Z21 App kann dann über den ESP eine Lok fahren lassen?

Kannst du bitte bitte so nett sein und mir die perfekte Verlinkung zeigen, weil das hab ich bisher nicht gesehen....

Muss man in der Z21 App irgendwas spezielles für so einen Modus einstellen?

Merci, lg Norbert

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 376
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: ESP8266 (in der Lok) mit Z21 App

Beitrag von Zoltan » 05.12.2019, 11:48

Wenn du zB eine NodeMCU und eine L298N nimmst, brauchst du keinen Stepdown, L298N hat BEC. 12 V an Power, 5 V abzweigen zu NodeMCU und fertig. Config für PWM generieren, simulatez21 mit angeben, einen der Motorenausgänge zur Schiene und fertig. Z21 App kann dann jede auf die Schiene gelegte Lok steuern. Hier die Ausführung mit D1 und L298N: viewtopic.php?f=12&t=59&start=20#p380 (rückwärts lesend kannst die Configs und meine Irrwege auch sehen, um letztere zu vermeiden...)

Oder D1 mini, Powershield, Motorshield, mit entsprechender Config geht es genauso, siehe bei meinem Blauen Blitz. Dort ist es zwar eingebaut mit Akku, aber das ist kein Muss, kann genausogut mit Netztteil und an die Schiene. Siehe hier: viewtopic.php?f=12&t=132&p=1196 und rückwärts für Details und evtl. Fallen.

Oder siehe für deine "neben-der-Schiene"-Variante hier: viewtopic.php?f=4&t=69&start=80#p1223
Netzteil ins Powershield stecken, Schiene auf Motorausgang, mit entsprechender Config los geht's.

Hoffe geholfen zu haben, für mehr musst du dich im Forum und GitHub etwas vertiefen.

LG Zoltan

njordan
Beiträge: 12
Registriert: 04.12.2019, 08:54

Re: ESP8266 (in der Lok) mit Z21 App

Beitrag von njordan » 08.12.2019, 11:01

Hi nochmals,
ich bin grad am durchdenken der Config + Beschaltung für PWM Z21Simulate...

Ich hab das Original Motorshield vom Arduino Rev3.

Zuerst Simuliere Z21....

Also ich wähle Motorsteuerung PWM aktiviert [x] und PWM-Signal auf z.B. D1,
jetzt hat das Shield nur 1 Pin für Direction, was mach ich mit der Konfig Vorwärts/Rückwärts?
Da gibts ja 2 Settings und das Shield sagt nur 1 Pin (vermute 0/1 für R/L).
Bei beiden Settings den selben Pin angeben? D2 & D2?

Muss ich bei Features irgendwas auswählen für meinen Betriebsmodus?

Danke,
Norbert!

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 376
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: ESP8266 (in der Lok) mit Z21 App

Beitrag von Zoltan » 08.12.2019, 19:10

Da bin ich überfragt, musst du auf Sven warten - ich habe nichts mit Arduino und Schields am Hut.

Ich baute meines mit der D1 und mit dem D1 Motorshield und da geht es plug and play.

Auch mit D1 und L298N geht es plug and play, nur eben mit einer leicht anderen Config (wegen den differenten Pinouts bzw. Steuerung des Shields bzw. der Bridge).

LG Zoltan

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 457
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: ESP8266 (in der Lok) mit Z21 App

Beitrag von little.yoda » 08.12.2019, 19:33

njordan hat geschrieben:
08.12.2019, 11:01
Ich hab das Original Motorshield vom Arduino Rev3.
Bevor ich antworte:

Redest du von diesem hier?
https://store.arduino.cc/arduino-motor-shield-rev3

njordan
Beiträge: 12
Registriert: 04.12.2019, 08:54

Re: ESP8266 (in der Lok) mit Z21 App

Beitrag von njordan » 08.12.2019, 20:59

Ja exakt.

Für mich die Frage wie ich das mit Forward/Reward machen kann, da die Config 2 PINs abfragt...und das Shield nur einen PIN dafür hergibt, ich vermute eben dass bei 0 FW und 1 RW sein wird......

...oder ist das dann ein Problem? weil das getrennt laufen muss um so was wie Neutral zu haben...wein FW und RW beide auf NULL stehen?

Danke

Antworten