MD01 H-Bridge

murdok1980
Beiträge: 86
Registriert: 21.08.2019, 07:14
Danksagung erhalten: 3 Mal

MD01 H-Bridge

Beitrag von murdok1980 » 22.09.2019, 19:30

MOD: Abgetrennt aus einem anderen Thread

Hallo Sven

Ich glaub die hier wäre so eine.
https://www.google.com/url?sa=t&source= ... 9173325545

Grüße Andre

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 407
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Welche H-Bridges sind prinzipiell für den DCC Generator geeignet?

Beitrag von little.yoda » 22.09.2019, 20:28

Hi

Ich habe auf Basis deines Vorschlags mal gesucht:


MD01
http://s.click.aliexpress.com/e/tYk7dARO (*)
Bild
Bild

Sollte ohne Probleme funktionieren und du brauchst sogar keinen Transistor.
Enable => PWM
D7 => DIR

Hast dann aber nur den "Brake/Bremse" Modus und nicht den "Coast/Leerlauf" Modus. [1]
PIN OUT:
VM: power input, voltage range 5.9-30V (max)
M + : motor output wiring positive
M- : motor output wiring negative
PWM : low-level motor speed PWM signal input, you can achieve motor speed adjustment
DIR : low level motor direction control, when high, the current flows from M + to M-, and vice versa from M-flow to M +
SLP : low-level low-power mode, the default low level, the need to use the SLP pin to continue high
CS: current sense pin is valid only during positive and negative outputs. The output voltage is proportional to the current (50mV / A) and the current is zero when the voltage is zero.
Vref : sets the maximum drive current of the module, defaults to 30A

MD02
http://s.click.aliexpress.com/e/rUTOG8Tq (*)


Kannst sonst mal bei Aliexpress(*) suchen.

[1] Siehe Wikipedia unter Notbremse und Leerlauf

EDIT: Du kannst aber sicher davon ausgehen, dass kein 7960 verbaut ist. Der 7960 ist eine Half-Bridge. Aber du sienst ja vier Mosfets auf der Platine. Muss nicht schlecht sein, nur als Anmerkung.

murdok1980
Beiträge: 86
Registriert: 21.08.2019, 07:14
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Welche H-Bridges sind prinzipiell für den DCC Generator geeignet?

Beitrag von murdok1980 » 22.09.2019, 20:35

Hallo Sven

Ich hab den jetzt einfach mal den MD-01 bestellt.
Und der Transistor zum negieren fällt auch weg?
Grüße Andre

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 299
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Welche H-Bridges sind prinzipiell für den DCC Generator geeignet?

Beitrag von Zoltan » 22.09.2019, 22:45

Jetzt fange ich langsam an, den Faden ganz zu verlieren. Sorry, DAU.

Könnte jemand einen konkreten Schalt/Verdrahtungsplan zeichnen, mit D1 und solchen Bridges und Dekoder, dass ich mir mal eine Analogie zu meinem Harzkamel mit NodeMCU, Invertertransistor und L298N Ena, In1, In2 und Dekoder, vorstellen kann?

DLG Zoltan

murdok1980
Beiträge: 86
Registriert: 21.08.2019, 07:14
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Welche H-Bridges sind prinzipiell für den DCC Generator geeignet?

Beitrag von murdok1980 » 23.09.2019, 06:40

@Zoltan
Genau das werde ich machen, wenn ich alle Infos habe. Wird dann eine Schaltplan im Eagle. Den kann Sven dann mit ins Wiki packen.
Grüße Andre

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 407
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Welche H-Bridges sind prinzipiell für den DCC Generator geeignet?

Beitrag von little.yoda » 23.09.2019, 07:22

@Zoltan:

Falls die Platine funktioniert:

VM: Versorungsspannung
M +,M - : Motor
PWM : z.B. D4 (enable)
DIR : D7 (DCC)
SLP : evtl. auf High (3,3 oder 5)
CS: offen lassen
Vref : unklar/offen lassen

Keine Transistoren oder ähnliches werden benötigt.

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 299
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Welche H-Bridges sind prinzipiell für den DCC Generator geeignet?

Beitrag von Zoltan » 23.09.2019, 08:35

Klar, danke. Einige Fragen noch:

1.)
Enable war bei uns D8, aber das ist per Configfile quasi frei wählbar, nicht wahr?

2.)
Config ist das gleiche, wie beim v1.0 für Harzkamel, oder muss ich da etwas noch beachten?

3.)
Die Invertierung erfolgt auf der Bridge Platine?
Oder baut der Bridge konstruktionsbedingt das "halbe" DCC auf "ganze" um?
Oder gehen die Dekoder mit "halbem" DCC auch?

4.)
SLP High oder offen? Was ist der Unterschied? Aus der Beschreibung werde ich nicht 100% schlau.

DLG Zoltan

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 407
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Welche H-Bridges sind prinzipiell für den DCC Generator geeignet?

Beitrag von little.yoda » 23.09.2019, 12:57

DCC Generierung: Nutzung einer L298N
Zoltan hat geschrieben:
23.09.2019, 08:35
1.)
Enable war bei uns D8, aber das ist per Configfile quasi frei wählbar, nicht wahr?
yep. Nur das DCC Signal ist mit D7 fest.

Zoltan hat geschrieben:
23.09.2019, 08:35
2.)
Config ist das gleiche, wie beim v1.0 für Harzkamel, oder muss ich da etwas noch beachten?
Sollte passen..
Meine Empfehlung aber: aktulle Firmware + configfile-Generator mit der Voreinstellung "DCC Generierung: Nutzung einer L298N"
Zoltan hat geschrieben:
23.09.2019, 08:35
3.)
Die Invertierung erfolgt auf der Bridge Platine?
Oder baut der Bridge konstruktionsbedingt das "halbe" DCC auf "ganze" um?
Oder gehen die Dekoder mit "halbem" DCC auch?
Bei den anderen H-Bridge musste die Drehrichtung (Links und Rechts <=> -20V und 20V[*]) durch zwei Eingänge an der H-Bridge gesteuert werden. Daher hat der eine Ausgang nicht ausgereicht und man brauchte die Invertierung.

Bei dieser H-Bridge wird die Drehrichtung über einen Eingang gesteuert. Bei dem Dekoder kommen aber weiterhin eine Spannung zwischen -20V und 20V an.

Es hat noch nichts mit der Überlegung zu tun, dass dem Dekoder ggf. auch einfach ein DCC Signal von 0 bis 20 V oder -20V bis 0 V reicht.

Zoltan hat geschrieben:
23.09.2019, 08:35
4.)
SLP High oder offen? Was ist der Unterschied? Aus der Beschreibung werde ich nicht 100% schlau.
Willkommen im Klub. Mangels echtem Datenblatt wird man es ausprobieren müssen.




[*] 20 Volt als Platzhalter für die anliegende Spannung

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 407
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Welche H-Bridges sind prinzipiell für den DCC Generator geeignet?

Beitrag von little.yoda » 23.09.2019, 13:08

Nochmal in Ruhe gelesen:
When the SLP pin is low, the MD01 drive module can enter the low power mode, resulting in a lower quiescent current loss of approximately 9uA.
SLP muss auf high, die Frage wäre, ob ein Pull-Up verbaut ist. Muss man wohl tatsächlich ausprobieren.


Ich bin mir nicht, ob es evtl. ein Nachbau von diesem Modell ist:
https://www.pololu.com/product/2991

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 299
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Welche H-Bridges sind prinzipiell für den DCC Generator geeignet?

Beitrag von Zoltan » 23.09.2019, 18:15

little.yoda hat geschrieben:
23.09.2019, 12:57
DCC Generierung: Nutzung einer L298N
Das passt auch für die MD01?
little.yoda hat geschrieben:
23.09.2019, 12:57
Meine Empfehlung aber: aktulle Firmware + configfile-Generator mit der Voreinstellung "DCC Generierung: Nutzung einer L298N"
Klar, will ich auch, auf die D1-s ist schon die V 1.2.3 drauf.
little.yoda hat geschrieben:
23.09.2019, 12:57
Bei dieser H-Bridge wird die Drehrichtung über einen Eingang gesteuert. Bei dem Dekoder kommen aber weiterhin eine Spannung zwischen -20V und 20V an.
Klar, danke.
little.yoda hat geschrieben:
23.09.2019, 12:57
SLP muss auf high, die Frage wäre, ob ein Pull-Up verbaut ist. Muss man wohl tatsächlich ausprobieren.
10 kOhm Widerstand auf Plus, oder wie genau?

DLG Zoltan
Zuletzt geändert von Zoltan am 24.09.2019, 14:48, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten