Akkubetriebene Zentrale

Ralf_St.
Beiträge: 279
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Akkubetriebene Zentrale

Beitrag von Ralf_St. » 17.01.2021, 00:10

Hallo Sven

Kommt per PN.
Gruß, Ralf

Ralf_St.
Beiträge: 279
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Akkubetriebene Zentrale

Beitrag von Ralf_St. » 17.01.2021, 12:33

Hallo Sven

Alle Komponenten unverändert:
ESP32 im Controller mit aktueller .bin als Zentrale konfiguriert.
ESP's in den Loks wegen Fehlermeldung nicht umkonfiguriert.
Ab 2 Loks auf der Anlage fehlerhaftes Fahrverhalten.

Test mit einer Lok auf der Anlage:

Die Lok hat alle Funktionen und lässt sich problemlos steuern.
Allerdings hat der Controller ein Problem mit den Drehencodern. Diese lassen sich nicht immer auf Fahrstufe 0 herunter drehen oder springen sogar.
Der Fehler mit Fahrstufe 0 hängt möglicherweise damit zusammen, das ich mit Anschlägen arbeite!

Aber die Schrittweite ist so gewählt, das ich in 8 Stufen von 0 auf 127 regeln kann, der Weg des Drehencoder ist so festgelegt, das er 9 Stufen macht. So ist sichergestellt das die Fahrstufe 0 erreichbar ist.
Dieses Verhalten habe ich nur wenn der Controller als Zentrale konfiguriert ist!
Fahre ich über meine Z21 erreichet der Drehencoder immer Fahrstufe 0!

Fahre ich mit simulierter z21 im Controller, macht der Drehencoder zicken...
Aber nicht nur in der Weise, das Fahrstufe 0 nicht erreicht wird, manchmal erhöht er die Fahrstufen, obwohl ich sie am Encoder verringere, umgekehrt kann er auch...
Das alles macht der Controller aber nicht immer, nur sporadisch und nicht reproduzierbar...
Zuletzt geändert von Ralf_St. am 20.01.2021, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 676
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Akkubetriebene Zentrale

Beitrag von little.yoda » 17.01.2021, 18:18

Erstmal hierzu:
little.yoda hat geschrieben:
16.01.2021, 23:22
Evtl. muss ich für den ESP8285 ein paar Funktionen (Funktionen für die Fernbedingungen + Displays) weglassen. Aber schauen wir mal.
Es zeichnet sich ein Weg ab, aber ich muss ich nochmal in Ruhe testen.

Bei der Nutzung der Update-Version über die Webseite, wird es so sein, dass ihr erst eine Minimal-Firmware flashen müsst. Danach ist dann genügend Platz vorhanden, dass im zweiten Schritte eine nur etwas verkleinerte Version geflasht werden kann. Die Konfigdatei muss am Anfang gesichert werden, da sie bei diesem Prozess gelöscht wird.

Bei allen späteren Flash-Vorgängen muss man beim ESP8285 auch so vorgehen. Erst Minimal-Firmware flashen, dann die eigentliche Firmware-Version.

Ralf_St.
Beiträge: 279
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Akkubetriebene Zentrale

Beitrag von Ralf_St. » 20.01.2021, 12:22

Hallo Sven

Das hört sich schon mal gut an, jetzt hoffe ich, das die Tests gut verlaufen!

Auch wenn ich nicht weiß ob es Dir hilft, und ob Du es registriert hast:
Ich hatte am 12.01.2021 unter anderem geschrieben:
"Der Router ist allerdings, was die möglichen IP- Adressen angeht, etwas eingeschränkt. Es können lediglich die letzten 3 Ziffern umgestellt werden. Von daher habe ich mich für die 192.168.0.111 entschieden. Damit bin ich dann wieder bei der Standard Einstellung von der Z21..."
Ich bin also nicht mehr in einem anderen IP-Bereich unterwegs!! Schafft das vielleicht auch etwas Platz!?
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 676
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Akkubetriebene Zentrale

Beitrag von little.yoda » 25.01.2021, 17:26

Hört sich danach, als ob Zwischenschritte verloren gehen würden.

Ansatz 1:
Ohne jetzt in die technischen Details zu gehen, könntest du mal mit sampletime spielen.

0 sollte das aktuelle Verhalten sein.
Du könntest mal mit 30 anfangen. Und dann in Zehnerschritten runtergehen, wenn es immer noch nicht funktioniert. (30, 20,10)

Code: Alles auswählen

       {
            "m":"rotaryencoder",
            "var":"relSpeed",
            "samplerate","10",
            "sampletime":"1",
            "gpio":[
                "D3",
                "D4"
            ],
            "out":[
                "lctl"
            ]
        }
 
Ansatz 2:
Du versucht den Decoder hardwaremässig zu debouncen.

https://www.mikrocontroller.net/article ... _Flip-Flop
Sheet_1.png


Zu dem anderen Thema.
Vor der Sache mit dem Anschlag hatte ich damals schon (verhalten) gewarnt. Wenn wie bei dir ab und so Impulse verloren gehen, geht das System nicht mehr auf.

Du drehst von 0 auf 9. Beim Herunterdrehen drehen jetzt zufälligerweise zwei Impulse verloren. Damit kommst du nur noch auf 2 herunter. Da nützt es dir wenig, wenn du mehr Impulse generieren kannst. Selbst wenn du jetzt auf 9 hochgehst und dann wieder herunterdrehst, kommst du nur auf 1. Du müsstest dann nochmal auf 9 hoch und wieder herunter, damit du auf 0 kommst.

In deinem Fall würde ich eine Reset-Funktion vorschlagen. Also entweder die Richtungsänderungstaste nutzen, um auf 0 zu kommen oder du belegst, einen weiteren Button, der nur die Geschwindigkeit auf 0 setzt und die Richtung unverändert lässt.


Die Lösung mit dem Anschlag funktioniert mMn nur, wenn das System absolut perfekt ist. Keine Impluse gehen verloren, keine Geschwindigkeitsänderungen durch dritte Geräte, der Controller darf niemals einen Notstop auslösen. Jeder dieser Fälle verändert ggf. die Geschwindigkeit und die Zurodnung Rotaryencoder <=> Geschwindigkeit passt nicht mehr.

Norbert
Beiträge: 232
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Akkubetriebene Zentrale

Beitrag von Norbert » 25.01.2021, 17:58

Diese Schritte-Springerei habe ich ja auch hinter mir....

Mit "Sample-Time" bin ich damals leider nicht glücklicher geworden,
deshalb habe ich mir den Encoder elektron. entprellt .
Meine Werte sind jew. 1kOhm und 100nF.
Damit funktionieren nun auch diese blöden Billigst-Encoder aus China, die vorher nervig genau das gleiche Fehlerbild erzeugten.

Allerdings: Der verbaute Encoder von Reichelt in meinem Lycont-28 brauchte das nicht,
der liefert immer (noch) sauber ab. :mrgreen:

VG N.

Ralf_St.
Beiträge: 279
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Akkubetriebene Zentrale

Beitrag von Ralf_St. » 26.01.2021, 18:55

Hallo

@Norbert:
Ich habe in meinen Controllern doch auch die von Reichelt verbaut und kannte dieses Phänomen bisher auch nicht. Aber lies mal weiter unten...

@Sven:
In meinen Configs gibt es die "sampletime" Einträge überhaupt nicht, soll ich die nötigenfalls einfügen!? Aber lies bitte erst mal weiter...

@alle:
Test Umgebung:
  • Es stehen nur 2 Loks auf der Anlage.
  • Die mit dem M3, hier als Lok A bezeichnet.
  • Die mit dem D1 Mini, hier als Lok B bezeichnet.
  • Beide Loks haben die jeweils neuen .bin Dateien geflasht bekommen!
  • Der Controller simuliert eine z21 .
Hier die Ergebnisse des Tests:
  • A solo, alles gut.
  • B solo, alles gut.
  • A+B auf dem Gleis, A funktioniert, B funktioniert nicht!
Da Lok B in der Konstellation "A+B auf dem Gleis" nicht richtig funktioniert, vermute ich dass die .bin nicht geflasht wurde.
Diese Lok verhält sich exakt so wie vor dem flashen der neuen .bin!
Allerdings bekam ich beim flashen des D1 Mini keine Fehlermeldungen, alles lief durch und am Ende kam die Meldung das der Flashvorgang beendet und der ESP neu gebootet wird!
Zuletzt geändert von Ralf_St. am 27.01.2021, 10:49, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Ralf

Ralf_St.
Beiträge: 279
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Akkubetriebene Zentrale

Beitrag von Ralf_St. » 27.01.2021, 10:49

Hallo nochmal

Ich habe den Teil meines letzten Beitrags verändert, in dem es um meinen Test und die Ergebnisse geht.
Am Ergebnis hat sich nichts geändert, es ging nur darum es verständlicher zu schreiben! Auch im Thread "OTA-Flashen eines ESP8285 (ESP-M3)" habe ich den Text geändert!
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 676
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Akkubetriebene Zentrale

Beitrag von little.yoda » 30.01.2021, 07:49

Hi

schicke mir bitte mal die config-files.
Und dann schicke mir mal die Ausgabe von /log oder /help
Dort sollte ersichtlich sein, welche Version geflasht ist.


Gruß,
Sven

Ralf_St.
Beiträge: 279
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Akkubetriebene Zentrale

Beitrag von Ralf_St. » 30.01.2021, 14:04

Hallo Sven

Die Config Dateien schick ich per PN, bekomme sie hier nicht hochgeladen...

Um die log Ausgabe kümmere ich mich noch!
Gruß, Ralf

Antworten