WLan-Direkt Akku laden via Gleisspannung

Ralf_St.
Beiträge: 114
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

WLan-Direkt Akku laden via Gleisspannung

Beitrag von Ralf_St. » 16.01.2019, 00:59

Hallo

Hier der schematische Aufbau, bei dem der Akku über die DCC Gleisspanung geladen wird:


Screenshot_2019-01-16-00-41-06.png
Screenshot_2019-01-16-00-41-06.png (238.18 KiB) 980 mal betrachtet


Dieser Aufbau funktioniert seit mehreren Jahren in Christophs Loks. Jedoch werden in besagten Loks Tam Valley Funkmodule eingesetz und die Akkus haben 4 bis 4,8 Volt.
Der jetzt verwendete Akku hat nur 3,3 Volt Nennspannung und 3,7 Volt Ladeschluss Spannung.

Mittlerweile werden bei Christoph und mir 3 Loks nach diesem Schema mit WLan Direkt gefahren.
Wie nicht anders zu erwarten, funktioniert alles sehr gut!
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 385
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: WLan-Direkt Akku laden via Gleisspannung

Beitrag von little.yoda » 21.01.2019, 16:53

Wieso eigentlich 3,44 Volt?

Ralf_St.
Beiträge: 114
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: WLan-Direkt Akku laden via Gleisspannung

Beitrag von Ralf_St. » 21.01.2019, 20:04

Hallo Sven

3,44 Volt habe ich von Christoph übernommen, weil er diese Einstellung als günstigste für LiFe Akkus ermittelt hat.
Er hat herausgefunden das der Mittelwert zwischen Nennspannug und Ladeschlussspannung die Lebensdauer von Akkus extrem erhöht. Und das ohne speziellem Ladegerät, nur mit einem simplen Spannungsregler!

Für unsere Zwecke reich die Teilkapazität zum störungsfreiem Fahren vollkommen aus. Mit der Einstellung könnte man sogar bis zu einer Stunde ohne Spannung am Gleis fahren.
Gruß, Ralf

Ralf_St.
Beiträge: 114
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: WLan-Direkt Akku laden via Gleisspannung

Beitrag von Ralf_St. » 05.02.2019, 23:49

Hallo Sven, hallo Alle,

Bedingt durch die Probleme die ich mit einer Lok hatte, haben Christoph und ich nochmal im Gartenbahnforum und hier vieles nachgelesen und angesehen.

Hierbei ist uns etwas aufgefallen, was wir bisher überhaupt nicht mitbekommen hatten.... :shock:

Bereits als Sven das Layout der ersten Miniatur-Platine eingestellt hatte, aber auch, als die aktuellste Platine vorgestellt wurde, hätten wir es sehen können:
Bei beiden Layouts sind nicht nur 3 Verbindungen zum M3, sondern 4 Verbindungen vorhanden!

Bisher sind wir davon ausgegangen das lediglich die Stromversorgung und der "Daten" Anschluss nötig sind!!
Leider können wir den 4. Anschluss auch nicht genau zuordnen...

Anzumerken ist, das alle bei uns aufgebauten M3 funktionieren!
Eines ist mir jedoch aufgefallen:
Ich hatte Sven in einem Beitrag nach einer aktuellen Config gefragt, woraufhin er uns den Link zur Aktuellen einstellte. Sowohl die BIN für den D1, als auch die für den M3 funktionierten bei uns nicht.

Als ich dann wieder die Vorgängerversion benutzte, funktionierten unsere D1 und M3 wieder....

Sven, bitte erst weiterlesen!!!

In diesem Zusammenhang kamen Christoph und ich auf den Gedanken, Dir/Euch erst mal zu zeigen wie wir unsere WLanDirekt-Loks überhaupt beschalten. Wobei es hierbei um die Bridge/Trigger Lösung geht!

Da selbst die SMD Version 2 immer noch zu groß für meine Loks sind, haben wir nach einfacheren Lösungen Ausschau gehalten und sind bei den für Tam Valley genutzten Komponenten fündig geworden. (Christoph hatte diese ganz zu Anfang im Gartenbahn Forum verlinkt....)
Die einfachste dieser Schaltungen haben wir dann testweise aufgebaut und mit der D1 und M3 getestet.
Anschlussplan_T&B.PNG
Anschlussplan_T&B.PNG (10.08 KiB) 950 mal betrachtet
Verbaut ist hier die Bridge DRV 8870 und ein Schmitt Trigger.
Der Schmitt Trigger ersetzt in unserem Aufbau den Transistor und die beiden Widerstände.

Da ich die beiden ICs nicht mehr frei verdrahten wollte, habe ich eine Platine gefräst, auf der beide relativ einfach aufgelötet werden können.
Die 6 Anschlussfächen für die Beschaltung nach aussen, sind bewusst groß gehalten, könnten bei Platzmangel aber noch erheblich kleiner ausfallen.
Eine Professionelle Platine könnte insgesamt erheblich kleiner ausfallen....
20190205_231638-1.jpg
20190205_231638-1.jpg (1.16 MiB) 950 mal betrachtet
Nur wer kann diese dann noch löten.... :evil:
Absolut keine Schönheit diese Platine :shock: Aber für den Zweck ausreichend.... :mrgreen:
Je nach Platz in der Lok kann die Platine auf die Rückseite des M3 aufgeklebt, oder an einem anderen Platz in der Lok verstaut werden.
Vergleicht man nun meinen schematischen Aufbau (Aufmacher zum Thema) mit den Zusatzinformationen aus diesem Bericht, stellt man fest, das wir zwar 8 Komponenten verbauen bis eine Lok WLan-Direkt gefahren und der Akku vom Gleis geladen werden kann, wir diese jedoch sehr gut verteilen können.

Dennoch stellt sich uns die Frage, ob unser Aufbau genau das kann, was Sven mit der zusätzlichen Beschaltung seiner SMD Platine kann!
Auch beschäftigt uns die Frage, wofür der Zweite "Daten" Anschluss gedacht ist, oder anders gesagt, sollten wir diesen ebenfalls beschalten!?
Kann unsere abgespeckte Version schlussendlich sogar der Grund sein, warum die aktuelle BIN bei uns nicht funktioniert?
Gruß, Ralf

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 274
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: WLan-Direkt Akku laden via Gleisspannung

Beitrag von Zoltan » 06.02.2019, 07:18

Hallo Ralf, ich habe 2 Fragen:

1.)
Was meinst du mit "Gartenbahnforum"? Welches Forum? Es gibt Hunderte... ein Link wäre auch genug.

2.)
D7 ist klar, wird innerhalb der Bridge-Platine mit dem ST invertiert. Aber was ist mit D8?

DLG Zoltan

Ralf_St.
Beiträge: 114
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: WLan-Direkt Akku laden via Gleisspannung

Beitrag von Ralf_St. » 06.02.2019, 23:57

Hallo Zoltan,

Mit dem Gartenbahnforum ist das Technik Forum gemeint, in dem wir uns kennen gelernt haben:

http://gartenbahntechnik.de/viewtopic.p ... 360b623cbe

Was D8 angeht, stehe ich auf dem Schlauch....
Schon als ich die erste DRV 8870 zusammen mit einem D1 Mini aufgebaut habe, stand für uns die Frage im Raum, wo wir D8 anschließen müssen!?
Ich bin mir zwar sicher, das wir danach gefragt hatten, finde aber nichts dazu wieder.
Dennoch bin ich der Meinnung das gesagt wurde, das diese Beschaltung beim DRV 8870 entfallen kann!?
Daher habe ich in allen Loks auch nur D7 beschaltet, und alle Loks lassen sich sehr gut fahren!

Erst jetzt, als eine meiner Loks ein Problem hatte, sind wir beim durchstöbern der Beiträge darauf gestoßen, das bei allen von Sven gezeigten Layouts sehr wohl eine zweite "Datenleitung" angeschlossen ist!

Da weder mir noch Christoph klar ist, ob D8 nicht doch gebraucht wird, haben wir die Frage hier gestellt!
Gruß, Ralf

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 274
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: WLan-Direkt Akku laden via Gleisspannung

Beitrag von Zoltan » 07.02.2019, 06:29

Danke. Warten wir Svens Antwort ab :)

LGZ

Norbert
Beiträge: 146
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: WLan-Direkt Akku laden via Gleisspannung

Beitrag von Norbert » 07.02.2019, 07:22

Hi,
D8 ist in dem Schaltbild die Enable-Leitung für die Brigde.
Ohne ein solches Enable-Signal funktioniert die Brücke nicht.
Wenn du also allein mit D7 die Brücke als Signalverstärker betreiben kannst, dann ist das Enable-Signal von irgendwoanders (vermutl. dauerhaft) angelegt. Dann funktioniert das auch ohne die D8-Leitung.
Ich denke mal, dass das auf der kleinen Platine von Sven geschieht, deren Schaltplan ich im Augenblick nicht kenne.
Bei eurem DCC-Betrieb ist das nicht unbedingt ein Makel.
Anders ist es schon bei bei direkter Motoransteuerung (wie bei mir).
Dann könnte der Motor in der Hochlaufphase des ESP wegen flippigen Ausgängen/Pins des ESP vielleicht mal den Motor ungewollt schalten. Deshalb ist die Enable-Leitung mit stabilem Signal hier wichtig.

Ist denn D8 in deiner config definiert??
Wobei es natürlich sein kann, dass die config universell belassen wurde, also mit D8...

VG Norbert

Ralf_St.
Beiträge: 114
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: WLan-Direkt Akku laden via Gleisspannung

Beitrag von Ralf_St. » 08.02.2019, 00:52

Hallo Norbert

Danke für deine ausführliche Antwort!
In der Config ist D8 nicht definiert! Ich bin wie gesagt auch der Meinung, das D8 nur bei Verwendung der großen Bridge genutzt wurde, bei der DRV8870 konnte der Anschluß entfallen...
Gruß, Ralf

Norbert
Beiträge: 146
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: WLan-Direkt Akku laden via Gleisspannung

Beitrag von Norbert » 08.02.2019, 06:20

.
.
Ja stimmt, der DRV8870 benötigt keinen Enable-Eingang,
D8 also überflüssig.
Habe mal rausgesucht:
.
.
DRV8870.png
DRV8870.png (3.15 KiB) 920 mal betrachtet
...
fbd_slvscy8b.gif
fbd_slvscy8b.gif (43.8 KiB) 920 mal betrachtet
.

.
VG Norbert

Antworten