DCC Shield -- War: D1 Mini Shield mit DRV8870

Ralf_St.
Beiträge: 114
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: DCC Shield -- War: D1 Mini Shield mit DRV8870

Beitrag von Ralf_St. » 11.09.2019, 13:14

Hallo Andre

Da ich nur die Variante mit DCC Decoder (ESU Loksound) benutze, kann ich auch nur darüber schreiben. Wenn es um die Variante geht, bei der KEIN Decoder eingebaut ist, ist Sven und Norbert der richtige Ansprechpartner!

Ob die benötigten Komponenten in eine N-Lok passen, wird sich zeigen, wenn alle Komponenten nochmals um die Hälfte kleiner geworden sind....
Von H0 bis Gartenbahn bin ich bei Dir, weil alles was ich bisher umgerüstet habe, auf Basis von H0 Fahrwerken geschehen ist.
Allerdings sind meine Gehäuse doppelt so groß wie die der H0 Loks...

Zu der Frage welchen Decoder Du einbauen/kaufen solltest, würde ich Dir den ESU Loksound empfehlen.
Bei einem Massoth Decoder könnte ich Dir bei Problemen nicht weiter helfen, was ich aber bei einem ESU Sounddecoder auf jeden Fall kann!!

Svens Nachfrage, ob Du einen anderen als den MD-Decoder testen kannst, hätte ich Dir auch gestellt!!
Diese Decoder sind Exoten am DCC Markt, was aber nicht bedeuten muss, das die schlecht sind!! Aber es sind Exoten, zu denen Dir nur wenige Leute etwas sagen können...

Bezüglich unserer Bridge - Trigger Lösung, habe ich nochmal nachgesehen.
Die "minimalistische" Lösung ist ja nicht unsere, sondern von einer Funk-Lösung übernommen, die bei uns bereits seit 2010 eingesetzt wird und problemlos läuf!
Unsere mittlerweile 21 WLan-Loks laufen damit fehlerfrei, so das mit der Lösung auch meine kleinen 0e Loks ausgestattet werden konnten.
Leider wird diese von uns genutzte Lösung hier immer als unprofessionell dagestellt, was ich nicht ganz nachvollziehen kann, weil sie wie gesagt lediglich einer professionellen Lösung entnommen ist...!
Und das wichtigste daran ist doch, das sie funktioniert und klein ist!!

Klar, das ist keine Lösung die Sven entwickelt hat, aber im Grunde ist es ja nur "Beiwerk" zur WLan-Lösung die Sven entwickelt hat. Von Daher finde ich es nicht verwerflich mal über den Tellerrand zu schauen und Dinge zu nutzen die es erlauben noch kleiner zu werden.
Gruß, Ralf

murdok1980
Beiträge: 62
Registriert: 21.08.2019, 07:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: DCC Shield -- War: D1 Mini Shield mit DRV8870

Beitrag von murdok1980 » 11.09.2019, 13:44

Hallo Leute
Was mich noch brennend interessieren würde ist, ob das Shield in Zoltans Spur G Harzkamel mit dem dortigen ESU Loksound Decoder funktioniert. Dort sind 2 Motoren, Dampfgenerator usw. drin somit also auch eine hohe Stromaufnahme.
Grüße Andre

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 379
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: DCC Shield -- War: D1 Mini Shield mit DRV8870

Beitrag von little.yoda » 11.09.2019, 13:51

Hallo Ralf,
Ralf_St. hat geschrieben:
11.09.2019, 13:14
Leider wird diese von uns genutzte Lösung hier immer als unprofessionell dagestellt, was ich nicht ganz nachvollziehen kann, weil sie wie gesagt lediglich einer professionellen Lösung entnommen ist...!
Und das wichtigste daran ist doch, das sie funktioniert und klein ist!!

Klar, das ist keine Lösung die Sven entwickelt hat, aber im Grunde ist es ja nur "Beiwerk" zur WLan-Lösung die Sven entwickelt hat. Von Daher finde ich es nicht verwerflich mal über den Tellerrand zu schauen und Dinge zu nutzen die es erlauben noch kleiner zu werden.
[Ich weiß nicht, ob ich mich angesprochen fühlen soll]
Ich habe eure Lösung nie als unprofessionell dargestellt. [*]

Von welcher Lösung spricht du gerade?
Wenn es um das drv8870 Thema geht, sage ich immer nur, dass mir(!) bei euch das Enable fehlt, da man den Decoder damit nicht stromlos bekommt. Ist aber nur meine Meinung. Und am Ende reden wir über einen Transistor. Sonst unterscheiden sich die Lösungen ja nicht.

Wenn ihr von eurer alten Lösung redet, dann habe ich dazu keine wirklich Meinung, da ich sie nicht wirklich kenne. (Außer aus Anleitungen)


[*] Wenn doch, dann tut es mir leid. War nicht so gemeint.



murdok1980 hat geschrieben:
11.09.2019, 13:44
Was mich noch brennend interessieren würde ist, ob das Shield in Zoltans Spur G Harzkamel mit dem dortigen ESU Loksound Decoder funktioniert. Dort sind 2 Motoren, Dampfgenerator usw. drin somit also auch eine hohe Stromaufnahme.
Zu Zoltan sind auch zwei Platinen unterwegs. ;-)



Gruß,
Sven

murdok1980
Beiträge: 62
Registriert: 21.08.2019, 07:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: DCC Shield -- War: D1 Mini Shield mit DRV8870

Beitrag von murdok1980 » 11.09.2019, 15:26

Hallo Sven

Könntest du mir noch einen großen Gefallen tun?
Ich würde gern zum testen die BTS7960 Bridge als DCC Generator anschließen.
Kannst du mir ne kurze Anchlussskizze machen bzw. sagen ob meine Gedanken stimmen.
R_EN und L_EN kommt an den ENABLE Output PIN des WEMOS
L_PWM kommt an D7
R_PWM kommt an den Transistor des invertierten D7
VCC an 5V und GND an GND.

Grüße Andre

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 379
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: DCC Shield -- War: D1 Mini Shield mit DRV8870

Beitrag von little.yoda » 11.09.2019, 15:41

ja, passt so.

Beachte nur im Config-File, dass der enable-Ausgang nicht negiert werden muss. Also "D5" (oder welchen Pin auch immer) statt "!D5".

Gruß,
Sven

murdok1980
Beiträge: 62
Registriert: 21.08.2019, 07:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: DCC Shield -- War: D1 Mini Shield mit DRV8870

Beitrag von murdok1980 » 11.09.2019, 15:57

@Sven
Du meinst bestimmt so ;)

Code: Alles auswählen

            "m":"dccout",
            "enable":"D5",
            "addr":"4711",
            "dccoutputaddr":"3"   

Ralf_St.
Beiträge: 114
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: DCC Shield -- War: D1 Mini Shield mit DRV8870

Beitrag von Ralf_St. » 11.09.2019, 16:10

Hallo Sven

Es ging in meinem Beitrag um die Bridge/Trigger Lösung, die Christoph und ich benutzen.
Sorry, aber für uns kam es immer so rüber als wenn die Lösung unprofessionell wäre...
Klar, besser geht immer, aber wir brauchten nun mal eine Lösung die funktioniert und (sehr) klein ist!

Wenn ich dagegen die DRV8870 plus Transistor mit zwei Widerständen sehe, ist das zusammen um ein mehrfaches größer als Bridge plus Trigger. Letztere hatte ich sogar rücklings auf den D1 mini geklebt und fliegend verkabelt.... 😀

Wegen dem Enable Anschluß muss ich noch mal in mich gehen, da stehe ich gerade auf dem Schlauch und weiß nicht wofür der Anschluß benötigt wird... :oops:
Davon mal abgesehen lag es mir fern Dir auf die Füße zu treten!! Wir sind ja froh, das bei uns nun alles super gut läuft! :D
Gruß, Ralf

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 273
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: DCC Shield -- War: D1 Mini Shield mit DRV8870

Beitrag von Zoltan » 11.09.2019, 17:14

murdok1980 hat geschrieben:
11.09.2019, 10:31
...Ich bin der Meinung wir brauchen ein Lösung die von N bis LGB funktioniert...
Von Z bis Spur 2 :D
Ich habe die alte NodeMCU-L298N-DCC-Version bereits in Z auch, allerdings (leider) nicht in die Lok eingebaut, sondern ins Brett, mit Ausgang zur Schiene... also leider (noch) mit Schienenstrom. Genauso geht in Z die D1 mit Vemos Motorshield, vorerst mit PWM (9 V Blockbatterie). Wenn Svens Shields hier ankommen, werde ich versuchen, schnell zum Testen zu kommen (aber ich habe sehr viel zu tun anderwertig, also reichen die 24 Stunden UND die Nacht auch nicht immer aus...).
murdok1980 hat geschrieben:
11.09.2019, 13:44
...Was mich noch brennend interessieren würde ist, ob das Shield in Zoltans Spur G Harzkamel mit dem dortigen ESU Loksound Decoder funktioniert. Dort sind 2 Motoren, Dampfgenerator usw. drin somit also auch eine hohe Stromaufnahme....
Mein Harzkamel funktioniert noch mit dem NodeMCU und L298N, diese Konfig schafft das locker. Ebenfalls verwende ich das in einem kleinen Geisterwagen eingebaut für meine Spur-1 BR52 (Großer Motor, Rauchgenerator) und Nohab (ebenfalls), um schienenstromlos zu fahren. Diese großen werde ich vorerst nicht umrüsten (never touch a running system... Harzkamel läuft noch mit SW V1.0!). Aber ich halte es gut für möglich, dass das nicht gehen würde - die sind zu "gefräßig" dafür. Aber in diesen großen Brummern gibt es ja genug Platz für diese größeren Platinen und Akkus.

Svens DCC-Shield brauche ich für meine kleinere Sachen (vorerst H0 zum Testen, 0 werde ich erst kaufen, wenn ich eine Anlage zum Gastfahren finde) und N habe ich noch nicht... aber wer weiß...

LG Zoltan

murdok1980
Beiträge: 62
Registriert: 21.08.2019, 07:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: DCC Shield -- War: D1 Mini Shield mit DRV8870

Beitrag von murdok1980 » 11.09.2019, 18:22

@Sven Ralf
Mir kommt gerade ein blöde Idee.
Bei der Variante von Ralf und Christoph kommt ja ein invertierender Schmitt Trigger zum Einsatz. Der brauch ja eine Betriebsspannung VCC von 5V. Wenn man VCC nun an den Enable PIN des Wemos hängt dann wäre der Trigger abgeschaltet und das DCC Signal auch. Im Zweifelsfall könnte das auch über einen Transistor gelöst werden.
Kann natürlich sein ich hab da nen völligen Denkfehler bei der Sache.
Grüße Andre
@Zoltan
Die L298N Kombi im Harzkamel ist unverwüstlich. Jedoch hast du in einer Lok wie die Stainz nicht wirklich den Platz um das zu verstecken.

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 379
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: DCC Shield -- War: D1 Mini Shield mit DRV8870

Beitrag von little.yoda » 11.09.2019, 19:24

Ralf_St. hat geschrieben:
11.09.2019, 16:10
Es ging in meinem Beitrag um die Bridge/Trigger Lösung, die Christoph und ich benutzen.
Sorry, aber für uns kam es immer so rüber als wenn die Lösung unprofessionell wäre...
Ich bin kein Fan von fliegender Verkabelung und hatte eigentlich immer den Ehrgeiz es vielleicht doch noch in eine für euch nutzbare Platine zu überführen.
Vielleicht kam daher euer Gefühl.
murdok1980 hat geschrieben:
11.09.2019, 18:22
Bei der Variante von Ralf und Christoph kommt ja ein invertierender Schmitt Trigger zum Einsatz. Der brauch ja eine Betriebsspannung VCC von 5V. Wenn man VCC nun an den Enable PIN des Wemos hängt dann wäre der Trigger abgeschaltet und das DCC Signal auch.
Könnte funktionieren, dem Schmidt Trigger 3,3 Volt reicht und er mit weniger als 20 ma auskommt.

@Ralf&Christoph: Welchen Schmit Trigger nutzt ihr genau?

Antworten