große Loks mit DCC Decoder betreiben

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 554
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: große Loks mit DCC Decoder betreiben

Beitrag von little.yoda » 09.10.2020, 18:01

Das meiste hat Nobert schon gesagt.

nur ein paar kleinere Ergänzungen:
- In der Regel kann man nicht sagen, ob eine H-Bridge, die für PWM geeignet ist, auch für DCC-Generierung geeignet ist. Bzw. umgekehrt.
- Die BTS7960 ist sicherlich geeignet, da sie von vielen Projekten als DCC-Booster/Zentrale genutzt wird (z.B. https://bluethners.de/DCCProjekt/Zentra ... 3ABau.html).
- Und bitte die 43 A nicht ernst nehmen. Die 43A sind der maximal Wert. Da die BTS7960 nicht mehr produziert werden, stellt sich auch die Frage, ob es keine Fakes sind. Bis 10A sollte es aber ohne Probleme funktionieren.
- Bei diesen Strömen muss man aber über eine vernünftige Sicherung nachdenken
- Auch sollte man aufpassen, ob es nicht zu Spannungseinbrüche kommen kann, die den 8286 zum Absturz bringen können. (ggf. Diode und Caps)

Gruß,
Sven

Ralf_St.
Beiträge: 144
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: große Loks mit DCC Decoder betreiben

Beitrag von Ralf_St. » 10.10.2020, 00:44

Hallo Miteinander

Das ist ja beinahe wie Frühlingserwachen im Herbst... 8-) Endlich mal wieder was los hier :!:
@Norbert:
Erst einmal freue ich mich dass ich das richtige Bild mit Deiner Lok vor Augen hatte! Und was Beiträge in meinem Tagebuch zum M3 angeht, sollte der Strang nur nicht zerrissen werden. Qualifizierte Beiträge wie ich sie von Dir gewohnt bin, sind immer willkommen!
@Alle:
Was die Bridge angeht, vor allen eine mit so hoher Leistung, da kann ich nichts zu beitragen.
Schade finde ich allerdings das Sven zwar erwähnt das die BTS7960 nicht mehr produziert wird, aber der Hinweis fehlt welche Bridge dann als Ersatz genommen werden kann....
Diese Frage hatten Christoph und ich seinerzeit auch schon mal gestellt, aber da ging es um Ersatz für die DRV8870...
Wie es aussieht ist es aber wohl nicht so einfach entsprechende Bridges zu finden.
Aber vielleicht findet Andre ja doch noch irgendwo eine BTS7960 damit er in den Genuss kommt seine Lok problemlos über die Gleise fahren zu lassen. Viel Glück bei der Suche Andre!! Und bleib am Ball es lohnt sich!
Ich hatte das Glück heute etwas Zeit für die Modellbahn zu haben, es macht so viel Freude, ich verliere mich dann regelrecht in der Zeit.

Bleibt gesund! Gruß

Ralf
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 554
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: große Loks mit DCC Decoder betreiben

Beitrag von little.yoda » 10.10.2020, 10:14

Ralf_St. hat geschrieben:
10.10.2020, 00:44
Wie es aussieht ist es aber wohl nicht so einfach entsprechende Bridges zu finden.
Aber vielleicht findet Andre ja doch noch irgendwo eine BTS7960 damit er in den Genuss kommt seine Lok problemlos über
Da habe ich mich missverständlich ausgedruckt. Die fertigen H-Bridges sind weiterhin problemlos zu bekommen. [1] Die BTS7960 stellt der Hersteller aber schon länger nicht mehr her.

Daher meine Vermutung, dass gar nicht die original BTS7960 verbaut werden, sondern möglicherweise Fälschungen. Wie auch immer, sie funktionieren.


Zum Thema H-Bridges; Ich habe nicht ausreichend Zeit es zu testen. Aber im Prinzip kann es ja jeder selber testen. Ich kann gerne bei einer ersten Einschätzung helfen. Siehe auch viewtopic.php?t=125





[1] https://s.click.aliexpress.com/e/_d61KsaZ (*)

Norbert
Beiträge: 192
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: große Loks mit DCC Decoder betreiben

Beitrag von Norbert » 15.10.2020, 22:52

Im SBF hat aktuell jemand den schon vor Jahren von einigen Leutchen angedachten Weg beschrieben,
wie man auf die H-Brücke gänzlich verzichten kann,
indem man die Stromversorgung recht simpel direkt an den Decoder legt ...
Ich will das Schaltbild aus dem SBF hier nicht rüber "klauen" ,
müsstest du machen -wenn gewollt- Sven.

Für Ralf, z.B., würde es aber dennoch nicht kleiner werden, weil dort noch ein CMOS-Baustein hinzu kommt. Für größere Loks aber bestimmt interessant, wenn auch nicht für mich, weil ich die Decoder-Variante nicht nutze.

VG N.

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 554
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: große Loks mit DCC Decoder betreiben

Beitrag von little.yoda » 16.10.2020, 19:46


little.yoda
Site Admin
Beiträge: 554
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: große Loks mit DCC Decoder betreiben

Beitrag von little.yoda » 17.10.2020, 17:18

Ich habe die Schaltung nochmal anderes gezeichnet, da ich im ersten Moment Verständnisprobleme hatte.


Ein paar Fragen sind noch offen. Ich hoffe, dass Helmut weiterhelfen kann.

EDIT: Schaltungsplan korrigiert
Dateianhänge
schaltung.png
schaltung.png (33.43 KiB) 62 mal betrachtet

Norbert
Beiträge: 192
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: große Loks mit DCC Decoder betreiben

Beitrag von Norbert » 21.10.2020, 16:36

Da gibt es im SBF noch eine abschließende Ergänzung....

VG N.

Antworten