Fahrzeug mit PWM Motorsteuerung und 6 LEDs

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 499
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug mit PWM Motorsteuerung und 6 LEDs

Beitrag von Zoltan » 12.03.2021, 17:35

Es hat etwas gedauert, weil ich viel zu tun habe, aber schliesslich habe ich den NodeMCU mit 1.2.9 geflashed und folgenden json hochgeladen:

Code: Alles auswählen

{
    "version":"3",
    "cfg":[
        {
            "m":"ap",
            "ssid":"StEAG_FahrSignal",
            "kanal":"6",
            "pwd":"geheimgeheim"
        },
        {
            "m":"simulateZ21"
        },
        {
            "m":"webservicewifiscanner"
        },
        {
            "m":"webservicelog"
        },
        {
            "m":"cmdlogger"
        }
    ],
    "out":[
        {
            "id":"pwm1",
            "m":"pwm",
            "pwm":"DISABLE",
            "forward":"D6",
            "reverse":"D7"
        },
        {
            "id":"out0",
            "m":"led",
            "gpio":"D1"
        },
        {
            "id":"out1",
            "m":"led",
            "gpio":"D2"
        },
        {
            "id":"out2",
            "m":"led",
            "gpio":"D3"
        },
        {
            "id":"out3",
            "m":"led",
            "gpio":"D4"
        },
        {
            "id":"out4",
            "m":"led",
            "gpio":"D5"
        }
    ],
    "in":[
        {
            "m":"locospeed",
            "addr":3000,
            "out":[
                "pwm1"
            ]
        },
        {
            "m":"funconoff",
            "func":"1",
            "addr":"3000",
            "out":[
                "out0"
            ]
        },
        {
            "m":"funconoff",
            "func":"2",
            "addr":"3000",
            "out":[
                "out1"
            ]
        },
        {
            "m":"funconoff",
            "func":"3",
            "addr":"3000",
            "out":[
                "out2"
            ]
        },
        {
            "m":"funconoff",
            "func":"4",
            "addr":"3000",
            "out":[
                "out3"
            ]
        },
        {
            "m":"funconoff",
            "func":"5",
            "addr":"3000",
            "out":[
                "out4"
            ]
        }
    ],
    "connector":[
    ]
}
Die Verdrahtung ist hier zu sehen:

20210312_122057.jpg

D6 und D7 gehen zum Motorshield, zu B1A und B2A, angesteuert wird ein Lego Motor 88013 auf Ausgang B.
Er soll den Krokodil 10277 antreiben, zuerst direkt per Z21 App, später mit RocRail über MQTT.
(Dazu muss ich einen anderen Config-json bauen, aber das kommt später.)
Die blaue und die grüne LED sind parallel zu D6 und D7 zu GND, zur Signalisierung der Motorsteuerung..
D1-D4 sind die LEDs für die Lichter (D5 habe ich wegen Platzmangel nicht eingesteckt).
Breadboard Plus Schiene geht einerseits auf VCC vom L9110 und anderseits zum VIN des NodeMCUs.
Breadboard GND Schiene geht einerseits auf GND vom L9110 und anderseits zum G des NodeMCUs.
Breadboard Plus (beim zweiten Mal schon sicherheitshalber über einen Amperemeter) und GND gehen zu dem Batterieksten mit 2x18650:

20210312_122053.jpg



(Das ist genau die gleiche Konfiguration, wie ich es in der Mattzo Lok habe, wo es vonAnfang an gutr geht.)

Beim ersten Anschmeissen ging es auch hier diesmal ziemlich gut.
Die Z21 App konnte gut regeln.
Dann fing der Motor mit einem Mal an, bei Slider 0 zu "kriechen.
Und dann ging plötzlich nichts mehr, auch die Lichter nicht, und es wurde sauheiss.
Spannung weg, abtasten: L9110 war auf der B-Seite sehr heiss geworden.
Auch die Kabel Plus und GND zum L9110 (und zum Batteriekasten natürlich auch).

Was ist hier los?

Ich habe dann einen Amperemeter angeschlossen, und die Batterie wieder anschlossen - das System kam hoch und liess sich wieder gut und ohne Probleme Regeln, Licht und Motor. Drehzahl sah auch symmetrisch aus.

Ich liess es eine Minute oder länger hin-und-herlaufen, ohne Probleme.
Stromaufnahme war zwischen 40 und 250 mA (von nix bis FullThrottle).
Wenn das Messgerät vertrauenswürdig ist.
(Bisher war es das, aber mich macht es stutzig, dass der größere Lego Motor nur etwa 120 mA von 8 Volt zieht (zwar leerlauf), wo die kleine Z Motoren bei den fahrenden Z-Loks von 10-02 Volt 200 bis 400 mA ziehen?)

Ich habe also keine Ahnung, was vorhin passieren konnte.

Die Zusammenstellung mit dem Breadboard gefällt mir übrigens nicht wirklich, die Kontakte sind sehr lose, die Kabelstifte sind zu dünn und sitzen nicht 100% fest in den Löchern. Alles wackelt eun wenig. Und das ist sicher nicht gesund. Aber ein Wackelkontakt konnte doch das Heisslaufen doch nicht verursachen, oder? Oder kann da etwas schief gehen, wenn beim Motorshield eines der Kabel mal kurz weg ist, und der Strom sich einen anderen Weg sucht? Es gab doch nirgends einen Kurzschluss im Kabelnetz, höchstens eine kurze wackelige "kalte Stelle" bei einem (oder vielleicht auch mehrere) der Kabel. Also ich verstehe das nicht - zum Glück ist aber nichts abgeraucht.

In der endgültigen Konfiguration wird gelötet bzw. mit Profi-Konnektoren verbunden.
Und auf jeden Fall warte ich auf Svens Erfahrungen und Ratschläge, denn es kann sehr leicht sein, dass ich etwas übersehe.

Bis dahin mache ich mich an den Lokomotivbau.
LG Zoltan

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 499
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug mit PWM Motorsteuerung und 6 LEDs

Beitrag von Zoltan » 23.03.2021, 20:47

Ich habe es nun in das Lego Krokodil eingebaut, mit D6 und D7 zu L9110 und D1 und D5 als Licht vorne/hinten. Die ersten Kurztests waren okay, die Lok bewegt sich und die Lichter lassen sich schalten. Dauertesten konnte ich noch nicht, weil ich keine Lego Schienen habe.
Dateianhänge
20210323_122903.jpg
20210323_122903.jpg (125.68 KiB) 443 mal betrachtet
LG Zoltan

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 750
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Fahrzeug mit PWM Motorsteuerung und 6 LEDs

Beitrag von little.yoda » 02.04.2021, 12:20

Der L9110 ist etwas zickig ...

- Erstmal habe ich für den Test die 4 Pull-Up (R2,R3,R4, R5) einfach mit einem Seitenschneider zerstört ... ähh .. entfernt. (siehe Foto). Um es sauber zu betreiben, sollte man Pull-Down (10 KOhm) zu GND für die beiden Eingänge hinzufügen.
- Den ESP und das Modul an die gleiche Stromversorgung zu packen ist eine schlechte Idee. Irgendwie stört das Teil die Stromversorung so sehr, dass der ESP sich regelmäßig neustartet.
- Die rote LED auf dem Board soll immer hell rot leuchten.

Danach funktionierte das Teil aber bei mir problemlos. Ich habe zwar nur einen normalen DC-Motor angeschlossen, aber ich konnte per Gehör auch keine Asymmetrie zwischen Vorwärts und Rückwärts ausmachen.








widerständeentfernt.jpg

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 499
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug mit PWM Motorsteuerung und 6 LEDs

Beitrag von Zoltan » 02.04.2021, 21:02

Interessant.

Ich habe es zwar nur sehr kurz getestet, da ich keine Schienen habe, aber es sah so aus, dass die letzte, solide, gelötete Variante (die ich oben beschrieben habe) problemlos und symmetrisch funktioniert. Den PU Motor habe ich auch auf den Kontakten 1 und 2 als "normalen" DC Motor angeschlossen.

Und auch mit dem Mattzo MTC4PF funktioniert der L9110, mit 2x18650 als Power parallel zu NodeMCU und L9110. Die Mattzo Software sieht ja den L9110 definitiv vor.

Man kann es in meinem Rocrail Video sehen, die "Schwedenlok" fuhr für mehrere Minuten problemlos mit automatischem Richtungs- und Lichtwechsel.

Wenn ich endlich Schienen habe, werde ich das Krokodil für längere Zeit testen und berichten.
LG Zoltan

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 499
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug mit PWM Motorsteuerung und 6 LEDs

Beitrag von Zoltan » 12.05.2021, 10:09

Ups, da habe ich etwas vergessen :( (es gab viel zu tun).
Hauptsache, das Ding funktioniert (natürlich...):

https://youtu.be/hg2b2GD2wOE?t=181

Sorry fürs verspätete Feedback :)
LG Zoltan

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 499
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug mit PWM Motorsteuerung und 6 LEDs

Beitrag von Zoltan » 31.05.2021, 20:03

Kombo D1 und L9110 mit LY inzwischen bei mir "serienreif" - es laufen zZ. 7 Lego Loks mit der Variante. Wollte das nur als Feedback erwähnen :)
LG Zoltan

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 499
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug mit PWM Motorsteuerung und 6 LEDs

Beitrag von Zoltan » 15.06.2021, 21:32

Ich habe bisher ja immer nur jeweils eine Lok gesteuert.
Dann kam Rocrail dazu und digitale Loks und Mehrzugbetrieb.

Dann kamen die "serienmässige" LY-PWM-Module und plötzlich kam ich auf dem Geschmack, gleichzeitig auch mehrere PWM-Loks auf der Schiene zu haben. Aber das Handy immer auf eine andere SSID zu verbinden, Z21 App neu verbinden, um eine andere Lok fahren zu können, ist blöd. Also habe ich 7 Handys und 7 LY-s und 7 WLANs...

Also bin ich gerade dabei, herauszufinden, wie könnte ich mit einer Z21 Instanz verschiedene Lokadressen parallel instruieren. Ganz wie bei einer echten Z21 Zentrale. Aber dort ist es anders....

Ein LY-D1-PWM-Modul bekommt seine "Adresse" ja aus dem config.json. Schön wäre es, wenn man in der App eine andere Lokadresse wählend, je immer ein anderes Modul ansteuerbar wäre... so habe ich aber jetzt wie gesagt gleichzeitig 7 WLANs und 7 Handys mit je einer Z21 App zu je einer LY-D1-PWM-Modul verbunden. Alle alte Telefone habe ich herausgekramt, sogar die ausgemusterte Galaxy-II der Nachbarin, es ist aber sehr mühsam... aber das "multi" scheint mir vorerst nicht möglich zu sein.

Wobei die MQTT-Variante mit LY-Modul als Client im Heimnetz statt AP ist so etwas ähnliches? Je Modul eine andere IP, welches mit einer Adresse gepaart ist. Aber da ist ja der Rocrail Server die Zentrale. Und das will ich vermeiden.

Entweder ist das ein Hirngespinst, oder es wäre sogar einfach möglich, nur ich sehe die Möglichkeit einer solchen Konfiguration nicht weil ich immer noch zu dumm bin, um all die Möglichkeiten zu erfassen. Trotz dass ich die Threads über die "Zentralen" gelesen habe.

Vielleicht mit nur einem WLAN, in einem zusätzlichen LY-Modul als "Z21-Zentrale" welches als "Verteiler" arbeiten würde, wo alle anderen LY-Module sich als Clients mit DHCP (oder von mir aus fix) anmelden und die von der Z21-App bekommene Lokadresse würde in die jeweilige IP-Adresse des LY-Moduls in den Loks "übersetzt" und dort "adressiert"... das sind aber vorerst Träumereien. Ich weiss einfach zu wenig und bin zu grün auf dem Gebiet.

Es gibt hier eigentlich zwei Antwortmöglichkeiten:

1.) Vergiss es, geht nicht.
2.) Blödmann, wie kann man nur so blind sein, klar ist das möglich, so und so geht es.
LG Zoltan

Antworten