Kein Enable Signal an D8

ESP8266 als DCC-Zentrale
little.yoda
Site Admin
Beiträge: 860
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Kein Enable Signal an D8

Beitrag von little.yoda » 13.02.2022, 10:30

[
MOD: Ich habe den Thread geteilt, damit wir hier bei dem Thema bleiben
viewtopic.php?f=30&t=253
]


Hallo Jonas,

super, dass es für dich funktioniert.

Bzgl. D8 bin ich gerade etwas ratlos. Im Sourcecode sieht es ok aus.
Leider habe ich gerade nicht die Zeit, nochmal Hardware zusammenbauen und es dann ausführlicher zu testen.
[Ich packe den Punkt auf meine Todo Liste, wenn ich etwas Luft habe]

Gruß

Dieter P.
Beiträge: 14
Registriert: 03.09.2021, 14:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Kein Enable Signal an D8

Beitrag von Dieter P. » 28.03.2022, 19:52

Hallo Jonas,

Ich habe meinen Aufbau mit der L298 gerade nochmals getestet.
Der Pin 8 schaltet in der FW 1.30 einwandfrei, er ist lediglich beim Verbinden nicht gleich aktiv.
Durch Umschalten (mehrmals) mit dem Stop/Go Button oben in der App funktioniert es dann.
Ob das ein Fehler oder Feature ist kann ich nicht sagen.
Mit 3 zusätzlichen Bauteilen könntest Du auch eine Kurzschlußabschaltung einbauen.
viewtopic.php?f=30&t=253&start=10
Beste Grüße
Dieter

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 860
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Kein Enable Signal an D8

Beitrag von little.yoda » 28.03.2022, 22:17

Hi

es funktioniert dann zumindest, so wie es geplant war (ob es sinnvoll ist, können wir gerne diskutieren).

Die Totmannschaltung aktiviert sich, wenn die Zentrale für einige Sekunden (3 oder so) kein Befehl bekommt bzw. kein Endgerät erreichbar ist.
Dass ist beim Einschalten in der Regel der Fall. So dass die Zentrale 3(?) Sekunden direkt den Notstoß auslöst.


Gruß,
Sven

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 586
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Enable Signal an D8

Beitrag von Zoltan » 29.03.2022, 08:34

Aber man ändert doch nicht alle 3 Sekunden etwas an den Befehlen, auch wenn mehrere Loks unterwegs sind... oder verstehe ich schon wieder etwas falsch? Danke für Eure Geduld...
LG Zoltan

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 860
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Kein Enable Signal an D8

Beitrag von little.yoda » 29.03.2022, 10:27

Zoltan hat geschrieben:
29.03.2022, 08:34
Aber man ändert doch nicht alle 3 Sekunden etwas an den Befehlen, auch wenn mehrere Loks unterwegs sind... oder verstehe ich schon wieder etwas falsch? Danke für Eure Geduld...
Im Prinzip richtig.
Die Wlan-Maus und die App senden aber jede Sekunde den aktuellen, ggf. unveränderten, Befehl. Damit hat man die Sicherheit, dass die Wlan-Maus oder die App noch in Benutzung sind.


Gruß,
Sven

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 586
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Enable Signal an D8

Beitrag von Zoltan » 29.03.2022, 10:41

Danke, Sven. Ich lerne von jedem Beitrag etwas.
LG Zoltan

Jonas_M
Beiträge: 18
Registriert: 30.01.2022, 22:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kein Enable Signal an D8

Beitrag von Jonas_M » 29.03.2022, 18:40

Hallo zusammen,
erstmal Danke dir Dieter für den Tipp mit dem mehrmals auf die Stopp-Taste drücken. Damit funktioniert es jetzt ohne Probleme. Da lag das Problem also vor dem Bildschirm/ESP :oops:
Momentan nutze ich eine 2 A Feinsicherung als Schutz für den L298N. In der nächsten Version werde ich aber deine Strombegrenzung mit einbauen.
Viele Grüße
Jonas

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 586
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Enable Signal an D8

Beitrag von Zoltan » 02.04.2022, 23:08

Ich durfte heute ein totales Fiasko erleben.

D1 mini, L298N.
Konfiguration als DCC Zentrale, um beliebige Loks zu steuern.
Config:

Code: Alles auswählen

{
    "version":"3",
    "cfg":[
        {
            "m":"ap",
            "ssid":"StEAG_D1_L298N_DCCZentrale-All",
            "kanal":"6",
            "pwd":"password"
        },
        {
            "m":"simulateZ21"
        },
        {
            "m":"webservicewifiscanner"
        },
        {
            "m":"webservicelog"
        },
       {
            "m":"cmdlogger"
       }
       
    ],
    "out":[
       {
            "m":"dcczentrale",
            "enable":"DISABLE",
       },
       {
            "m":"locdatacontroller",
            "id":"lctl"
       }
    ],
     "in":[
    ],
    "connector":[
    ]
}

D7 auf IN1, inverted D7 auf IN2.
D8 mit Enable pin verbunden.
Kein Ausgangssignal am L298N.
Unabhängig von mehrmals auf die Stopp-Taste drücken.

Beim Kurzschliessen von Enable Jumper war Signal da. Beim Loslassen nicht. Ich habe dann den Draht vom Pin D8 des ESP abgelötet, und den Enable Pinpaar gejumpert. Beim Einschalten (noch vor Wlan verbinden und ohne Z21 App!) liefen plötzlich alle Loks los!

Aber da war wohl etwas anderes faulty:

Leider war der Anschluss vom D1 5V zum L298N wackelkontaktig, und es prellte manchmal ständig, schliesslich ging gar nichts mehr. Die MicroUSB Buchse selber und das kleine Bauteil links (ich schätze, das ist der 5V-zu-3,3-V-Stepdown-IC) war ganz heiß geworden, ebenfalls das mittlere Bauteil des L298N (das ist wohl der der 12V-zu-5-V-Stepdown-IC) und der ESP restartete zyklisch, kein Output am L298N. Nachdem ich merkte, dass es sehr heiß war, habe ich es ausgemacht und zerlegt. Nur ESP am PC USB angeschlossen, um zu schauen: Die MicroUSB Buchse selber und das kleine Bauteil links (ich schätze, wie gesagt, das ist der 5V-zu-3,3-V-Stepdown-IC) war wieder ganz heiß geworden und der ESP restartete wieder zyklisch... ich gehe davon aus, dass der 5-3-Stepdown durchgebrannt ist und Kurzschluss zeigt. (Daher wohl auch das Heißwerden des 12-5-Stepdowns am L298N als sie noch verbunden waren). USB Speisen (und wohl Kommunikation inkl. Flashen...) ist also am D1 nicht mehr möglich :(

Ich habe dann aus letzter Verzweiflung am D1 3,3-V-Pin 3 Volt angeschlossen, und siehe da: ESP kommt, Wlan steht, Log lesbar... also der D1 selber hat es überlebt.

Ich kann nicht nachvollziehen, was genau passierte.

Das Jumpern von den Enable Pins kann das doch nicht verursacht haben?

Kann das "prellen" von 5V am Vcc Pin des D1 das Durchbrennen des 5V-zu-3,3-V-Stepdown-IC-s verursachen?

Summa Summarum, nun habe ich eine komplett kaputte "Zentrale"...

Vielleicht kann ich vom 12V mit einem Stepdown 3,3V zum D1 bringen, und die 12V direkt zum L298N, und wieder D7 auf IN1, inverted D7 auf IN2, und Enable pinpaar mit Jumper verbunden noch etwas retten...?

An FW und Config ändere ich OTA nichts mehr, denn es ist keine USB Rettung mehr möglich... aber in dem aktuellen Zustand kann ich es vielleicht noch benutzten...
LG Zoltan

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 586
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Enable Signal an D8

Beitrag von Zoltan » 03.04.2022, 16:01

Ich versuche nun, zu retten, was zu retten ist (wenn noch was zu retten ist).

Ich habe die Teile des "alten" Reglers gesäubert und eine kleine D-SUN StepDown dazugelegt:

k20220403_140828.jpg

Dann habe ich eine Skizze gezeichnet, wie ich das neue Konzept umsetzen würde:

k20220403_140907.jpg

Etwas unsicher bin ich mit der Invertiereung.

Kann sein, dass die Frage total blöd ist, aber wenn die Katze einmal den Ars.. auf dem heißen Ofen verbannt hat, setz sie sich auch auf dem kalten Ofen auch nur noch übervorsichtig (oder gar nicht...:))

Der Transistor (Kollektor) war früher per 5V am D1 angeschlossen.
Aber der StepDown am D1 ist hin, und daher kann ich am D1 keine 5V anschliessen.
Das mit dem 5V wollte ich aber beibehalten, weil ich nicht sicher bin, ob es mit 3,3V als Plus vom D1 genauso gehen würde - dazu musste ich aber die 5V von der Bridge nehmen (das war früher mit dem 5V-Pin des Mini verbunden, das hei ßt, der Transistor ist ja nun genauso angeschlossen, wie früher, nur die 5V gehen nicht mehr an den Mini; sondern der bekommt seine 3,3 V an seine 3,3V-Pin direkt vom Stepdown. Praktisch habe ich den 12-5 Stepdown der Bridge und den zweiten, 5-3 Stepdown am Mini selbst, mit einem einzigen D-Sun ausgelöst (wird 12-3,3 eingestellt), das dürfte doch okay sein? Der 12-5 StepDown auf der Bridge wird jetzt nur noch für die Kollektorspannung des Inverter-Transistors benutzt.

Kann sein, dass ich übergrübele, bitte sagt mir, ob die Skizze so funktionieren würde?

Mir sieht aus, ob der Pin D7 vom Mini mit +3,3V herkommt, und der Inverted D7 mit +5V - aber das sind ja nur PullUpSignale, oder? Es war auch ursprünglich auf der Originalskizze von Sven auch so. Es sollte egal sein, ob der 5V von der Bridge auch zur Mini 5V geht oder nicht?

Danke für eure Geduld...
LG Zoltan

Jonas_M
Beiträge: 18
Registriert: 30.01.2022, 22:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kein Enable Signal an D8

Beitrag von Jonas_M » 03.04.2022, 17:37

Hallo Zoltan,
ich versuch mal ein bisschen zu helfen :)

Zu dem Punkt, dass die Loks losfahren: Solange die Z21 App nicht mit dem D1 verbunden ist, gibt der L298N einfach die Versorgunsspannung ans Gleis aus. Norbert hatte im 3. Beitrag in diesem Thread angemerkt, dass man deshalb im Dekoder die CV29 auf 2 setzen sollte, um die Analogerkennung zu deaktivieren. Ich hatte das Problem ja auch und nach setzen von CV29 auf 2 sind bei mir die Loks nicht mehr einfach so losgefahren.

Zur Stromversorgung. Hattest du so angeschlossen, wie in der Skizze? Also auch den Jumper für die 5V Versorgung am L298N geschlossen und keine Verbindung von GND des L298N mit GND des D1?
Skizze_Stromversorgung.PNG
Skizze_Stromversorgung.PNG (28.38 KiB) 1015 mal betrachtet
Falls ja, kann da der Fehler sein. Wäre gut, wenn jemand mit mehr Ahnung von Elektronik sagt, ob das stimmt, was jetzt folgt :D Du hast den D1 über die USB-Buchse mit 5 V versorgt und zusätzlich über den L298N mit 5 V. Durch eine Potentialdifferenz zwischen den beiden 5 V Anschlüssen, kann ein hoher Strom fließen, der dann die Bauteile zerstört hat bzw. der Spannungswandler hat dadurch eine zu hohe Spannung abbekommen.
Funktioniert denn noch der USB Anschluss am Computer?

Soweit ich sehe, sollte dein Schaltplan funktionieren. Die GND Anschlüsse von L298N und D1 sind verbunden, so dass beide das gleiche Bezugspotential haben. DIe Input Pins vom L298N funktionieren auch mit dem 3,3 V vom D1. Laut Datenblatt muss die Spannung am Einfach mindestens 2,3 V betragen. Siehe auch Ausszug aus dem Datenblatt: V_HI
L298N-Datasheet.PNG
Ich hoffe, ich konnte etwas helfen :)
Viele Grüße
Jonas

Antworten