Totmann-Schaltung

Fernsteuerung, Wifi-Controller, ...
Ralf_St.
Beiträge: 302
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Totmann-Schaltung

Beitrag von Ralf_St. » 11.03.2021, 00:31

Hallo Sven

Ich habe ein Problem mit meinen LYCONT-32 und bin der Meinung, dass es mit der Totmann-Schaltung im Zusammenhang steht.
Um sicher zu gehen das es nicht am Controller liegt, habe ich einen zweiten Controller ausprobiert. Bei beiden tritt das Problem auf!
  • Die Controller simulieren eine Z21 und sind als AP konfiguriert
  • Auf der Anlage stehen 10 Loks mit ESP.
  • Alle Loks haben die aktuelle BIN geflasht.
  • Beide Controller haben die aktuelle BIN geflasht.
  • Von den 10 aktiven Loks ist nur eine in Benutzung.
  • Es ist egal welche der 10 Loks ich benutze, der Fehler zeigt sich bei jeder Lok.
Den Fehler habe ich bereits kurz im Thread "Akkubetriebene Zentrale" angesprochen. Allerdings war ich da noch davon ausgegangen das es erst zu dem Poblem kommt, wenn mehr als 10 Loks auf der Anlage stehen!
Dem ist aber nicht so!

Die im Betrieb befindliche Lok reagiert plötzlich nicht mehr auf den Controller. Weder kann ich die Geschwindigkeit ändern, noch die Fahrtrichtung umschalten! Funktionen können auch nicht mehr ausgeführt werden!
Auf dem Bildschirm des Controllers werden nach wie vor die Adresse der Lok, die Fahrtrichtung, die Fahrstufe und alle aktiven F-Tasten angezeigt.

Von daher gehe ich nicht davon aus, das die Spannungsversorgung kurzfristig zusammengebrochen ist. Wäre das der Fall, würde im Display die Lok mit der niederigsten Adresse angezeigt und alle Funktionen wären ausgeschaltet!
Wenn ich den Controller ausschalte und sofort wieder einschalte, setzt zwar der gerade beschriebene Zustand ein, aber Zugriff auf die Lok habe ich nicht!!
Erst wenn ich den Controller für mehrere Sekunden von der Spannung trenne und dann wieder einschalte, kann die Lok wieder gefahren werden.

Kurios:
Der Fehler tritt völlig unberechenbar auf! Manchmal kann ich 45 Min. und länger fahren ohne jegliche Probleme. Ein anderes mal kann ich so gut wie garnicht fahren, weil die Lok ständig ausrollt und stehen bleibt.
Oder, gerade wieder den Motor angelassen möchte ich die Fahrtrichtung wechseln, zack, nix geht mehr...

Vermutung:
Was läßt mich vermuten, das dieser Fehler an der Totmann-Schaltung liegt?
Die Lok rollt aus und schaltet sobald sie steht das Licht in Fahrtrichtung vorwärts! Der Sound der Lok bleibt eingeschaltet!

Am ESP in der Lok kann es nicht liegen, weil ich von diesem Moment an keinen Zugriff auf eine der 10 Loks habe. Sobald der Controller (nach mehreren Sekunden Wartezeit) neu gestartet wurde, kann ich wieder auf jede der 10 Loks zugreifen.

Wird die Totmann-Schaltung überhaupt in einem Controller benötigt?

Da jede Lok die mit einem ESP gefahren wird bereits eine Totmann-Schaltung an Bord hat, frage ich mich gerade, welchen Sinn dieser im Controller macht!

Wie auch immer, so sind die Controller nur bedingt für meinen Betrieb geeignet!
Gruß, Ralf

Ralf_St.
Beiträge: 302
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Totmann-Schaltung

Beitrag von Ralf_St. » 12.03.2021, 03:04

Episode ll

Gleiche Voraussetzungen, aber mit nur 9 Loks auf der Anlage

Mit einer Lok weniger auf der Anlage habe ich heute Abend 2 Std. 15 Min. Betrieb am Stück machen können! Zunächst hatte ich nur eine Lok für gut 1 Stunde in Betrieb. Probleme wie aus meinem ersten Bericht traten keine auf!

Dann nahm ich zwei weitere Loks in Betrieb um zu testen, ob der Fehler nun hervorgerufen werden konnte. Nachdem mittlerweile gut 125 Minuten verstrichen waren, ohne dass der Totmann-Schalter einsetzte, dachte ich mir,

Doch nochmal mit 10 Loks

setzt die 10. Lok nochmal auf die Anlage.
Dann folgte ein kurzer Test um sicher zu sein dass ich auf alle 10 Loks zugreifen kann. Dannach setzte ich meine drei Loks wieder in Bewegung. Zwei rollten über die Strecke und mit der dritten wollte ich rangieren...
Gut 20 cm konnte ich fahren, dann war der Spaß vorbei!
Der Totmann-Schalter hatte wieder zugeschlagen und alle drei Loks blieben stehen. Bei den Loks die rückwärts unterwegs waren schaltete das Licht in Richtung vorwärts und ich hatte keinen Zugriff mehr auf die Loks! Auch nicht auf die, die nur aktiv auf der Anlage standen!

Gegenprobe

Um sicher zu gehen, das es nicht an der Lok liegt, die ich zuvor als 10. Lok auf die Anlage gestellt hatte, nahm ich eine andere und stellte diese in den stromlosen "Schattenbahnhof".
Dann den Controller neu starten und wieder getestet, ob alle 9 Loks vom Controller angesprochen werden können.
Nachdem ich das konnte, setzte ich meine drei Loks wieder in Bewegung.

Da meine Frau mich zum Abendessen rief, setzte ich zwei Loks auf einen Rollenprüfstand und ließ diese rückwärts fahren. Die Lok mit der ich zuvor rangiert hatte, stellte ich mit Fahrtrichtung rückwärts ab.

Als ich knapp eine Stunde später wieder an der Anlage war, war alles wie zuvor!
Zwei Loks rollten auf dem Prüfstand vor sich hin und die dritte stand in Fahrtrichtung rückwärts vor ihrem Zug!

Fazit

Ist ein Controller so konfiguriert, das er eine Z21 simuliert und als AP fungiert, macht es den Anschein, das der Totmann-Schalter im Controller nicht ausgelöst wird, wenn 9 Loks auf der Anlage aktiv sind!

Die Frage, welchen Sinn der Totmann-Schalter in einem Controller macht, stelle ich mir nach wie vor!?
Hinzu kommt aber nun die Frage, ob ohne Totmann-Schalter doch 10 Loks mit diesem Controller genutzt werden könnten!?

Daran anknüpfend, könnte es sogar so sein, dass dann bei den Controllern, die einen externen Router benutzen, doch mehr als 10 Loks möglich sind!?
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 745
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Totmann-Schaltung

Beitrag von little.yoda » 13.03.2021, 18:14

Hallo Ralf,

ich muss mir die Thematik nochmal in Ruhe anschauen. Im Controller gibt es in diesem Modus (=simulZ21) eigentlich keinen Totmann-Schalter. Er ist nur in der Lok implementiert.

Bist du dir 100% sicher, dass nicht ein weiteres Gerät (Handy, ...) aktiv ist?
Ralf_St. hat geschrieben:
12.03.2021, 03:04
Daran anknüpfend, könnte es sogar so sein, dass dann bei den Controllern, die einen externen Router benutzen, doch mehr als 10 Loks möglich sind!?
Die Frage verstehe ich nicht.
Das Limit mit den ~10 Loks bezieht sich immer nur auf den Access-Point Modus des ESP32.
Wenn du einen externen Router als AP nimmst, gibt es diese Grenze nicht.

Ich kann dir aber nicht beantworten, mit wieviele Loks der Controller wirklich zu Recht kommt.


Gruß,
Sven

Ralf_St.
Beiträge: 302
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Totmann-Schaltung

Beitrag von Ralf_St. » 13.03.2021, 21:08

N'abend Sven
little.yoda hat geschrieben:
13.03.2021, 18:14
....
ich muss mir die Thematik nochmal in Ruhe anschauen. Im Controller gibt es in diesem Modus (=simulZ21) eigentlich keinen Totmann-Schalter. Er ist nur in der Lok implementiert.
Dennoch macht es den Anschein, als gäbe es da so etwas wie den Totmann-Schalter. Bei einer fahrenden Lok wird die Fahrstufe auf 0 gesetzt und die Lok bremst wie im Decoder vorgesehen ab, bis sie steht.
Wenn sie rückwärts unterwegs war, schaltet die Lok die Fahrtrichtung auf vorwärts.
Genau das tut doch auch eine Lok, bei der der Totmann-Schalter aktiviert wurde!?

Den Fehler hatten wir aber zunächst mit nur 2 oder 3 Loks auf der Anlage... Siehe Akkubetriebene Zentrale... Dein Frosteinsatz in der Garage!
little.yoda hat geschrieben:
13.02.2021, 15:57
Fehler gefunden.

Die Probleme, die du gesehen hast, sind auf die Totmann-Schaltung zurückzuführen. Bei mehr als zwei Geräten konnten die Clients (=Loks) unter Umständen glauben, dass die Verbindung zur Z21 unterbrochen ist.

Neue Beta-Version sollte in ca 30 min verfügbar sein:
https://github.com/littleyoda/littleyod ... e/gh-pages

Es muss nur der Kontroller neu geflasht werden. Nicht die Clients (=>Loks).
Ich hatte diesen Beitrag so verstanden, das es am Totmann-Schalter in der Software des Controllers lag...!?

Nachtrag
Deine Frage ob bei dem Test mit 10 aktiven Loks ein Smartphon oder Tablet als Client eingeschaltet war, kann ich eindeutig sagen dass das nicht der Fall war!
Aber...
Nachdem ich meinen Bericht über den Test mit 9 Loks hier eingestellt hatte, und dieser durchweg positiv verlaufen war, hatte ich Tags darauf doch wieder die Probleme wie bei 10 aktiven Loks...
Der Fehler war aber schnell gefunden:
Ich hatte mein Tablet eingeschaltet und zuvor mit dem Controller verbunden um die config.json zu überprüfen.
Das Tablet war danach wohl als 10. Client am Controller angemeldet!
Nachdem ich das Tablet ausgeschaltet und den Controller neu gestartet hatte, lief alles wieder Fehlerfrei!

Resümee
  • Ist ein Controller so konfiguriert, das er eine Z21 simuliert und als AP funktioniert, können 9 aktive Loks auf der Anlage stehen und betrieben werden.
  • Simuliert ein Controller eine Z21, ist aber so konfiguriert, das er über einen (externen) Router funktioniert, können 10 Loks aktiv auf der Anlage stehen und betrieben werden.
  • Der TP-Link 3020 den ich einsetzte ist allerdings laut Hersteller in der Lage über 30 Clients zu verwalten!
Auch wenn der Router nur knapp über 20 Euro kostet, sollte man sich zuvor fragen, ob sich diese Anschaffung für eine zusätzliche Lok lohnt!!

Dennoch sehr große Zufriedenheit
Eines möchte ich aber ganz deutlich nachschieben:
Das was hier bisher erreicht wurde, ist absolut klasse!
Jeder kann sich seinen Controller so aufbauen, wie er ihm gefällt!
Die Möglichkeit zwei Drehencoder mit unterschiedlicher Schrittweite einbauen zu können ist phantastisch!
Selber festlegen zu können welche Funktionstaste als Schalter oder Taster funktioniert ist mega klasse!

Egal ob es gelingt die Software umzustricken, damit in der AP-Variante 10 und in der mit externem Router über 10 Loks aktiv auf der Anlage stehen können, so wie es momentan ist funktioniert es sehr gut und ich möchte nicht mehr anders meine Loks steuern!!!
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 745
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Totmann-Schaltung

Beitrag von little.yoda » 14.03.2021, 12:31

Ralf_St. hat geschrieben:
13.03.2021, 21:08
little.yoda hat geschrieben:
13.02.2021, 15:57
Fehler gefunden.

Die Probleme, die du gesehen hast, sind auf die Totmann-Schaltung zurückzuführen. Bei mehr als zwei Geräten konnten die Clients (=Loks) unter Umständen glauben, dass die Verbindung zur Z21 unterbrochen ist.

Neue Beta-Version sollte in ca 30 min verfügbar sein:
https://github.com/littleyoda/littleyod ... e/gh-pages

Es muss nur der Kontroller neu geflasht werden. Nicht die Clients (=>Loks).
Ich hatte diesen Beitrag so verstanden, das es am Totmann-Schalter in der Software des Controllers lag...!?

Die Formulierung war missverständlich.

Da der Controller die Updates (Geschwindigkeit + F-Status) nicht schnell genug wiederholte, schlugen die Totmann-Schaltungen auf den Clients(=Loks) zu. Ich habe diese Updatehäufigkeit auf dem Controller erhöht, dadurch schlug die Totmann-Schaltung auf den Clients nicht mehr zu.

Es gibt aber tatsächlich noch eine Totmann-Schaltung im Controller. Diese schlägt zu, wenn 4 Sekunden lang kein Paket von einem der Clients (egal welchen) empfangen wird. Heißt, dass kein Client vorhanden ist oder das Netzwerk zusammengebrochen ist.


Ich werde es wohl nochmal im größeren Maßstab testen müssen ...
Wo kann man 10 WEMOS-OLED-Shield am preiswerten kaufen? Vorzugsweise verlötet :-)

Gruß,
Sven

Ralf_St.
Beiträge: 302
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Totmann-Schaltung

Beitrag von Ralf_St. » 15.03.2021, 17:48

Hallo Sven

Die 10 OLED-Shield bestelle ich und löte auch die Pinleisten an.
Ich melde mich, wenn ich fertig habe ;) !
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 745
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Totmann-Schaltung

Beitrag von little.yoda » 15.03.2021, 18:45

Ralf_St. hat geschrieben:
15.03.2021, 17:48
Hallo Sven

Die 10 OLED-Shield bestelle ich und löte auch die Pinleisten an.
Ich melde mich, wenn ich fertig habe ;) !
danke für dass Angebot. Habe sie aber schon bestellt.

Ralf_St.
Beiträge: 302
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Totmann-Schaltung

Beitrag von Ralf_St. » 15.03.2021, 20:22

Ups, ich auch...

Soll ich stornieren, oder möchtest Du stornieren?
Oder macht es vielleicht sogar Sinn das Du mehr zur Verfügung hast als 10 Stück?
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 745
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Totmann-Schaltung

Beitrag von little.yoda » 15.03.2021, 21:05

HI

danke.

ja, am Ende macht es Sinn mehr als 10 zu haben.
Speziell, wenn ich mal ESP-Now im Großversuch testen will.
Dann schauen wir mal, welche OLED zu erst ankommen.

Und dann schaue ich mal, wo ich genügend USB-Kabel herbekomme.

Gruß,
Sven

Ralf_St.
Beiträge: 302
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Totmann-Schaltung

Beitrag von Ralf_St. » 15.03.2021, 22:55

Prima, dann hat sich der Kauf ja doch noch als vorteilhaft erwiesen.

Nachdem ich mir Deinen Testaufbau nochmal angeschaut habe, kann ich mir nur ansatzweise vorstellen, wie er mit 10 oder gar 20 OLED-Shields aussieht, das wird sicher gigantisch....
Zugegeben, ich habe keine Ahnung von dem was Du da machst, aber über das was dabei heraus kommt, bin ich bisher mega glücklich! Wenn es nicht zu aufwendig ist, mach doch Mal wieder ein Foto von dem Testaufbau!?

Könnten eigentlich auch zu viele Netze um mich herum für den Fehler sorgen?
Mein Test mit den 9 Loks auf der Anlage scheiterte am Sonntag, erst als ich nur noch 8 Loks auf der Anlage hatte, lief alles wieder rund. Ein Blick in die Anzahl der Netze zeigte mir, dass viel mehr um mich herum los war als die Tage zuvor.
(Wochenende, alle sind zu Hause und schalten ihre Router ein!?)

Heute habe ich erst nachgeschaut, und bin mit 8 Loks gestartet. Weil viel weniger Netze um mich herum waren, stellte ich die 9. Lok wieder auf die Anlage. In knapp 2,5 Stunden Betrieb hatte ich nicht einmal den Fehler! Der trat erst wieder auf als die 10. Lok dazu kam! Okay, dauerte eine Weile, aber er war plötzlich da und trat dann Recht häufig auf...
Gruß, Ralf

Antworten