Wifi Controller

Fernsteuerung, Wifi-Controller, ...
Ralf_St.
Beiträge: 259
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Ralf_St. » 29.10.2020, 23:44

Hallo Norbert

Erst einmal Danke für deine Antwort!
Ich muss aber doch nochmal nachhaken...
Der Drehencoder, hat der Anschläge wie ein Poti, oder kann man den endlos drehen?
Ich habe vor vielen Jahren bei einer Bausatz-Aktion mitgemacht, gebaut wurden (Kabelgebundene) Handregler. Es gab zwei Varianten, eine mit endlos Drehreglern , die andere hatte Drehreglern mit Anschlag. Wenn ich mich richtig erinnere waren das auch Drehencoder!?

Gruß Ralf
Gruß, Ralf

Norbert
Beiträge: 230
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Norbert » 30.10.2020, 07:32

Hallo Ralf,

der Drehencoder (Inkrementalgeber, Drehgeber, Dreh-Impulsgeber) hat keinen Endanschlag,
kannst du drehen bis St. Nimmerlein, man will ja beliebig viele Impulse erzeugen können...
Anschlag, falls gewollt, ist ja aber mechan. kein Problem.
Sinnvollerweise dann das Betätigungselement anschlagen lassen, weil dort die größten Kräfte entstehen.
Bei mir, als ein Beisp. , ist das die Kurbel am Fahrschalter, die gegen Null und Höchststufe anschlägt.

VG N.

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 657
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von little.yoda » 30.10.2020, 07:54

Hallo Ralf,

ich versuche es mal zusammenzufassen:

Potentiometer
- Liefert einen absoluten Wert (=>Überschreibt die Steuerbefehle von anderen Geräten)
- i.d.R. mit "Anschlag" und nicht endlos
- Klare 0 und 100% Stellung
- benötigt einen Analogen-Eingang (ESP8622 hat nur einen, ESP32 hat 8 nutzbare)
- i.d.R drei Anschlüsse (+,-, Ausgang)

DrehreglerDrehEncoder // Rotaryencoder
- Liefert einen relativen Wert (+1 / -1) (=>kann mit anderen Geräten interagieren)
- i.d.R. endlos
- keine klare Positionen (keine 0% oder 100% Stellung)
- benötigt zwei digitale Eingänge
- i.d.R 4 bis 5 Anschlüsse (+,-, CHK,DT), wenn ein Schalter verbaut ist, noch einen Pin hierfür (SWT)

Gruß,
Sven

Ralf_St.
Beiträge: 259
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Ralf_St. » 02.11.2020, 00:22

Hallo Sven, hallo Norbert

@Sven:
Sorry, das ich zum Zeiträuber geworden bin. Mir ist der Unterschied zwischen Drehencoder und Potentiometer bekannt, dennoch Danke für die Erklärung.

@Norbert:
Mir war nicht klar dass man dem Drehencoder so zu sagen zwei Anschläge verpassen kann, die gegen Null und Höchstgeschwindigkeit Anschlagen! Coole Sache, je nach Schrittweite habe ich mehr oder weniger Drehweg...
Auch wenn mein Fahrschalter nicht so massiv wie deiner wird, etwas ähnliches muss es aber sein! Wobei ich mir aber auch ein Drehrad mit 13 / 15 Stufen vorstellen könnte...

@Alle:
Ich denke mit dem was bisher entwickelt und getestet wurde, kann ich den Bau meines Bauchladen in Angriff nehmen.
Schaut doch mal bitte über meine "Einkaufsliste", ob ich an alles gedacht habe.
- D1 wemos oled shield
- ESP32
- Drehencoder
- MH-CD42
- Lilo Akku inkl. Akkufach
- MCP23017 (2x bei Minimum 12 Funktionen?)
- Fahrhebel oder Drehrad
- Taster / Schalter (13 Stück oder mehr)

Sven, wenn Du dann noch anstelle des "toggle"-Modus den "switch"-Modus für die Funktionstasten implementierst, sollte alles so funktionieren wie ich es mir vorgestellt habe!
Ach ja, beim Einsatz des D1 wemos oled shield, sowie des MCP23017 für die Funktionen F1 bis F12 (oder mehr), reicht dann doch ein D1 Mini??
Wenn nicht, ist der ESP32 überhaupt schon nutzbar?
Das Display aus dem ersten Bericht ist nicht mehr verfügbar, mir reicht aber auch das D1 OLED shield!
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 657
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von little.yoda » 02.11.2020, 09:41

Ralf_St. hat geschrieben:
02.11.2020, 00:22
@Sven:
Sorry, das ich zum Zeiträuber geworden bin. Mir ist der Unterschied zwischen Drehencoder und Potentiometer bekannt, dennoch Danke für die Erklärung.
Kein Problem. War nicht nur für dich gedacht, sondern auch für Leute, die es nachbauen wollen.


Ralf_St. hat geschrieben:
02.11.2020, 00:22
@Norbert:
Mir war nicht klar dass man dem Drehencoder so zu sagen zwei Anschläge verpassen kann, die gegen Null und Höchstgeschwindigkeit Anschlagen! Coole Sache, je nach Schrittweite habe ich mehr oder weniger Drehweg...
Auch wenn mein Fahrschalter nicht so massiv wie deiner wird, etwas ähnliches muss es aber sein! Wobei ich mir aber auch ein Drehrad mit 13 / 15 Stufen vorstellen könnte...
Vorsicht mit Drehencodern und Anschläge. Drehencoder liefern ja immer nur die relative Änderung zurück. Du musst also immer sicherstellen, dass der interne Status des ESP oder der Zentrale stimmt.

Beispiel: Jemand ändert die Geschwindigkeit auf 20 über die App oder wie auch immer. Damit kannst du dann über den Drehencoder ggf. nicht mehr auf 0 zurück, da du ja einen Anschlag hast.

Ggf. ist an dieser Stelle ein Potentiometer die bessere Wahl.
Ralf_St. hat geschrieben:
02.11.2020, 00:22
@Alle:
Ich denke mit dem was bisher entwickelt und getestet wurde, kann ich den Bau meines Bauchladen in Angriff nehmen.
Schaut doch mal bitte über meine "Einkaufsliste", ob ich an alles gedacht habe.
- D1 wemos oled shield
- ESP32
- Drehencoder
- MH-CD42
- Lilo Akku inkl. Akkufach
- MCP23017 (2x bei Minimum 12 Funktionen?)
- Fahrhebel oder Drehrad
- Taster / Schalter (13 Stück oder mehr)
Ralf_St. hat geschrieben:
02.11.2020, 00:22
Das Display aus dem ersten Bericht ist nicht mehr verfügbar, mir reicht aber auch das D1 OLED shield!
Ralf_St. hat geschrieben:
02.11.2020, 00:22
Ach ja, beim Einsatz des D1 wemos oled shield, sowie des MCP23017 für die Funktionen F1 bis F12 (oder mehr), reicht dann doch ein D1 Mini??
Wenn nicht, ist der ESP32 überhaupt schon nutzbar?
Das Display ist bei einen anderen Händler(*) weiterhin verfügbar.
Es gäbe ein ähnliches Keypad auch noch ohne LCD(*).

ESP32 oder ESP8266 ist eine Abwägung.
Beim Thema ESP32 bin ich gerade immer noch dran und findet immer mal wieder Fehler. Die ESP32 Portierung meines Frameworks ist schlicht nicht so viel getestet worden, wie der ESP8266. Und beide Module verhalten sich gerade beim Thema WLAN unterschiedlich.

Entscheidungshilfe:
Je mehr Eingänge du brauchst und falls du mehr als einen Analogen Eingang brauchst => ESP32
Willst du die Keypad+LCD-Variante nutzen? => ESP32
Brauchst du mehr als einen Analogen Eingang? (Keypad-Tasten, Potentiometer oder gar Schiebepotentiometer)? => ESP32
Willst du es heute schon ausprobieren und willst nicht auf meine Bugfixes warten => ESP8266
Ist es eher eine Planung über die nächsten Monate => ESP32
Ist der Stromverbrauch entscheidend => ESP8266

Ralf_St. hat geschrieben:
02.11.2020, 00:22
Sven, wenn Du dann noch anstelle des "toggle"-Modus den "switch"-Modus für die Funktionstasten implementierst, sollte alles so funktionieren wie ich es mir vorgestellt habe!
Baue ich dir spätestens ein, wenn du es brauchst.


Gruß,
Sven

Ralf_St.
Beiträge: 259
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Ralf_St. » 04.11.2020, 02:50

Hallo Sven

Danke für die ausführliche Antwort!
Wenn, dann richtig.... 8-)
Soll heißen, das ESP32 sollte es sein. Auf ein LCD möchte ich nicht verzichten, aber das D1 wemos oled shield reicht mir völlig aus. Funktionstasten sollten so viele wie möglich vorhanden sein!

Du schreibst, "wenn Du mehr als einen analogen Eingang brauchst"!
Da ich gerne sowohl Taster und zusätzlich ein Poti zum fahren haben möchte, benötige ich also mehr als einen analogen Eingang!?
Da meine Loks immer nur über einen Handregler (Bauchladen) gefahren werden, wäre ein Derhencoder zwar möglich, aber das Stichwort Schiebe-Potentiometer hat meine Entscheidung dann doch auf ein Poti fallen lassen.
Was das testen angeht könnte ich, sobald der Startschuss gefallen ist, ein Tagebuch über den Bauchladen beginnen! So hätten wir einen Bereich in dem das drumherum besprochen wird und einen in dem vom fertigen Produkt berichtet wird!?
Wenn Du dann irgendwann den "Klon" der Z21 fertig hast, käme dieser auch noch in den Bauchladen hinein! Eine Akku betriebene Zentrale im Bauchladen....
Auch dieser Teil könnte dann im Tagebuch zum Bauchladen vorgestellt werden!
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 657
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von little.yoda » 04.11.2020, 21:41

Ralf_St. hat geschrieben:
04.11.2020, 02:50
Da ich gerne sowohl Taster und zusätzlich ein Poti zum fahren haben möchte, benötige ich also mehr als einen analogen Eingang!?
Für Taster brauchst du in der Regel digitale Eingänge.

Analoge Eingänge brauchst du für die Tasten am Keypad (wegen der Parallelschaltung der Tasten) und für Potis.

Ralf_St. hat geschrieben:
04.11.2020, 02:50
Wenn Du dann irgendwann den "Klon" der Z21 fertig hast, käme dieser auch noch in den Bauchladen hinein! Eine Akku betriebene Zentrale im Bauchladen....
Ich verstehe es gerade nicht.
Der Bauchladen ist ja eigentlich zur Steuerung gedacht und verbindet sich mit eurer Lok.
In wie weit nutzt dir dann noch der Z21-Klon?

Gruß,
Sven


[MOD: Thema Akkubetriebene Zentrale ausgelagert]

Norbert
Beiträge: 230
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von Norbert » 10.11.2020, 10:33

Nach der "Keypad-Variante" habe ich nun auch die "OLED-Variante" mal in einer (nicht endgültigen)
Anordnung zum Fummeln und Testen aufgebaut. Auch hier konnte nun alles Theoretische erprobt und bei Notwendigkeit korrigiert und erweitert werden, und Sven hatte wieder einiges zu tun... :P
Prima Zusammenarbeit, das hat super geklappt, nebenher noch wieder viel dazu gelernt.
"Nebenbei" konnte (wegen meiner schwächelnden Adleraugen) noch ein anderes, größeres (16x2) Display ins System eingepflegt werden.
Die OLED-Variante ist eine prima Sache, für den, dem die mögliche Tastenanzahl genügt,
die sich gegenüber der Keypad-Variante verdoppelt.
Für meine Enkel-Bande ist das jedenfalls völlig ausreichend, eher schon überdimensioniert.
Eine tolle Entwicklung, das muss ich sagen. Macht Laune, damit zu steuern!

VG Norbert
.
.
222.JPG
111.JPG

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 657
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Wifi Controller

Beitrag von little.yoda » 15.11.2020, 21:12

Hi

ich weiß nicht, ob es für jemanden von euch relevant ist, aber ihr werdet in Zukunft (=nächster Checkin) mit diesen Controller auch Rocrail steuern können, wenn ihr wollt.

Statt dem z21 Eintrag im Config-File, einfach ein

Code: Alles auswählen

{
            "m":"rocnetovermqtt"
},
eintragen und fertig.

[Aus dem alten Forum übernommen]
Hierzu muss folgendes erfüllt sein:
- ein MQTT Server muss installiert sein (z.B. mosquitto unter Linux oder etwas ähnliches für Windows),
- Unter Rocrail Eigenschaften/Dienste muss unter MQTT Service der Hostname oder die IP-Adresse des MQTT-Servers eingetragen sein.
- Und die Option "Gruppe" muss in jedem Fall aktiviert sein.

Gruß,
Sven

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 435
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wifi Controller

Beitrag von Zoltan » 15.11.2020, 22:21

Super, ich fahre in letzter Zeit viel über Rocrail, wenn ich "traditionell" DCC fahre (Spur Z).
LG Zoltan von der StEAG

Antworten