ESP8266 3,3 Volt aus Lipo

Antworten
little.yoda
Site Admin
Beiträge: 472
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

ESP8266 3,3 Volt aus Lipo

Beitrag von little.yoda » 20.09.2018, 21:27

Hi

Ich wurde gefragt, wie man einen esp8266/esp m3 am besten direkt aus einer Lipo versorgt.

Erstmal eine dicke Warnung davor, Lipo ohne Schutzschaltung zu betreiben, und meine Empfehlung lieber lifepo4 zu nutzen, auch wenn sie weniger Kapazität haben. Wenn es Lipo sein müssen, dann bitte mit Schutzschaltung oder noch besser direkt geschütze Lipos kaufen.

Die Herausforderung ist, dass Lipo eine Nennspannung von 3,7 Volt haben und voll geladen bis zu 4,2 Volt (Ladespannung) hochgehen können. Das verträgt kein 3,3 Volt Prozessor[*]
  • Einfach ein Lifepo4 Akku nutzen. Dieser Akku-Typ kann aufgrund der Spannung direkt angeschlossen werden.
  • Low-dropout Regler z.B. der MCP1700-3302E.
    Bitte hierbei die Kondensatoren auch verbauten.
    Seite 13 oder Grafik von randomnerdtutorials
  • Ein passender Boost-Buck-Konverter nutzen
    S7v8f3
  • Da für einen ESP8266/ESP8285 eine Versorgungsspannung von 3,0 Volt ausreicht, kann man auch einen 3,0V statt einem 3,3V Low-Dropout Regler nutzen. Hier muss aber geprüft werden, ob die angeschlossenen Komponenten damit zurecht kommen. Dieser Ansatz hat den großen Vorteil, dass man den Lipo-Akku länger nutzen kann.

PS: Ich habe nur die ersten beiden Varianteb in Betrieb und habe bei dem anderen Punkt nur die übliche Empfehlung aus anderen Foren übernommen.

[*] Es gibt auch immer wieder mal Personen, die eine Lipo direkt an den ESP8266 angeschlossen haben. Davon rate ich aber ab.

EDIT:
Nov 2018: Anmerkungen bzgl. Spannung hinzugefügt
Okt 2019: 3,0 Volt hinzufügt und Bemerkung bzgl. dirketen Anschluß

Antworten