spannungregler auf der m3-platine

Antworten
christoph
Beiträge: 4
Registriert: 23.09.2018, 23:04
Hat sich bedankt: 1 Mal

spannungregler auf der m3-platine

Beitrag von christoph » 30.09.2018, 22:21

hallo sven,
ich hatte schon mal (noch im gartenbahnforum) geschrieben (17.7). so jetzt hier : wir brauchen keine so hohen eingangsspannungen - ich habe zb 10,5 v.
damit wollte ich dann auch in den mpc1702-eingang (lt datenblatt bis max 13 v ok).
der wurde aber auf deiner platine sofort knallheiss - ich habe dann erstmal einen spannungsregler von mir mit 5,5 v
ausgang "zwischengeschaltet" - dann war gut.
hast du evtl einen anderen spannungsregler verwendet ?
christoph

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 385
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: spannungregler auf der m3-platine

Beitrag von little.yoda » 02.10.2018, 19:28

Hi

Deine Frage ist tatsächlich untergegangen.

Erstmal zur Theorie:
Beim mcp1702, also einem Linearregler, wird der Spannungsunterschied in Wärme umsetzt.
Bei 10,5 v to 3,3 v und 0,2A sind es dann knapp 1,5W an Verlustwärme.


Von daher macht es sicherlich Sinn, ein Schaltregler davor zu schalten. Hier werden in der Regel max. 20% des Spannungsunterschiedes in Wärme umgesetzt.
Ein Beispiel

Linearregler kommen aber besser mit Spannungspitzen zu recht, so dass ich eine Kombination aus beiden empfehle.

Antworten