ESP8266 und Lifepo4

Antworten
little.yoda
Site Admin
Beiträge: 385
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

ESP8266 und Lifepo4

Beitrag von little.yoda » 21.09.2018, 14:27

Wie die bekannten Lithium-Ionen Akkus gehören auch die Lifepo4 zu der Gruppe der Lithium-Polymer-Akkumulatoren. In der Umgangssprache werden die Begriffe LiPo-Akkus und Lithium-Ionen-Akkus aber häufig synonym genutzt.

LiFePo4 sind im Vergleich zu Lithium-Ionen sehr sicher. Die Explosionsgefahr, die bei falscher Nutzung von Lithium-Ionen Akkus gegeben ist, existiert hier nicht. Nachteilig ist, dass die Energiedichte bei LiFePo4 um knapp 20% geringer als bei Lihtium-Ionen Akkus (0,65 vs 0,54 MJ/KG) ist. Nachteilig ist in der Regel auch, dass die Spannung bei LiFepo4 niedriger ist als bei Lithium-Ionen Akkus.

Die niedrige Spannung ist aber für unseren Einsatzzweck super geeignet.
Wenn man sich die Entladekurve anschaut, sieht man, dass der Akku mit einer Spannung von 3,6 V beginnt, langsam auf 3,0 V sinkt und erst zum Ende die Spannung dann extrem einbricht.

Laut dem Datenblatt des ESP8266 werden zwischen 2,5V und 3,6 Volt benötigt.

Damit kann man einen Lifepo4 Akkus direkt an einen ESP8266 anschließen, ohne dass man einen Spannungsregler oder ähnliches braucht. Ein Kondensator ist aber trotzdem zu empfehlen.

Eine solche Schaltung ist jetzt schon seit mehreren Wochen bei mir als Sensorplatform im Einsatz.
Ich nutze ein Nodemcu-Board bei dem ich den 5 Volt Regler umgehe und den Chip für die Serielle Schnittstelle abgelötet habe, um Strom zu sparen.

Da auch LiFePo4 eine Tiefentladung nicht mögen, fehlt noch die Schutzschaltung.
Diese Schutzschaltung werde ich mir bei Gelegenheit mal anschauen.


WARNUNG: LiFepo4 können nicht mit Ladegeräten geladen werden, die nur für Lithium-Ionen Akkus ausgelegt sind, da die Ladeentspannung dann zu hoch ist (4,2 V vs 3,6 V)

Meine Bezugsquelle für LiFePo4
https://www.akkuteile.de/lifepo-akkus/

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 274
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ESP8266 und Lifepo4

Beitrag von Zoltan » 21.09.2018, 15:59

little.yoda hat geschrieben:
21.09.2018, 14:27
WARNUNG: LiFepo4 können nicht mit Ladegeräten geladen werden, die nur für Lithium-Ionen Akkus ausgelegt sind, da die Ladeentspannung dann zu hoch ist (4,2 V vs 3,6 V)
Womit lädt man sie dann am besten?

DLGZ

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 385
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: ESP8266 und Lifepo4

Beitrag von little.yoda » 21.09.2018, 17:51

Ladegerät ... Oh je ... Ein Glaubenskrieg.

Hier mal ein paar Beispiele:
https://www.akkuteile.de/ladegeraete/fu ... po4-akkus/
Ich habe einen Nitecore SC4 zu hause, würde ich aber nicht unbedingt empfehlen.

Oder über ein einfaches Labornetzteil:
3,6 V, 1A und laden lassen.
Wenn der Ladestrom auf z.B. 50 mA sinkt, ist der Akku mehr oder weniger voll.


Ich denke gerade darüber nach, ob man Lifepo4 über Schienenstrom laden kann. Aber das wird noch dauern.

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 274
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ESP8266 und Lifepo4

Beitrag von Zoltan » 21.09.2018, 20:07

Ich habe auch eine Nitecore 4 für meine 0815 18650-er LiIons, habe aber noch nie geschaut, was er alles kann :) Angeblich ist er intelligent... ob er die LiFePos als solche erkennt... ? Na ich werde sie das erste Mal im Keller in einem zugedeckten Topf laden...

LGZ :)

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 385
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: ESP8266 und Lifepo4

Beitrag von little.yoda » 21.09.2018, 20:43

Nein, automatisch erkennen die Geräte Lifepo4 nicht. [*]
Du musst sie per Hand umstellen und auch jedes mal daran denken.


[*] Geht technisch einfach nicht. Die Erkennung läuft über die Spannung des Akkus.
Da die Spannungsbereiche von Lithium-Ionen und Lifepo4 überlappend sind, kann das Gerät nicht entscheiden, welchen Akku vorliegt.

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 274
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ESP8266 und Lifepo4

Beitrag von Zoltan » 22.09.2018, 07:42

Danke!

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 385
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: ESP8266 und Lifepo4

Beitrag von little.yoda » 22.09.2018, 20:09

Nur als Beispiel, wie es bei meinem Ladegerät eingestellt wird
ladegerät.jpg
ladegerät.jpg (88.37 KiB) 663 mal betrachtet

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 274
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ESP8266 und Lifepo4

Beitrag von Zoltan » 23.09.2018, 07:18

Macht der Unterschied 4.3 vs 4.2 V so viel aus?
Mein Lader ist nicht so intelligent, der hat kein Display und Konfig Möglichkeiten.
Werde wohl ein neues kaufen müssen, wenn ich auf LiFePo gehe...
LGZ

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 385
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: ESP8266 und Lifepo4

Beitrag von little.yoda » 23.09.2018, 14:14

Ein paar wenige Zellen sind wohl für 4,3 Volt ausgelegt.

In der Regel sollte für Lithium-Ionen-Akkus immer 4,2 Volt genutzt werden.
Ansonsten überlädst du den Akkus und er könnte explodieren.

Antworten