Norberts Arbeitslok und Zubehör

Norbert
Beiträge: 146
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Norberts Arbeitslok und Zubehör

Beitrag von Norbert » 24.01.2019, 21:58

Ich habe den autom. Lichtwechsel mit den 4 Pins aufgebaut, nach Svens config, funktioniert perfekt.
Dennoch bin ich der Meinung, dass 4 Pins dafür Perlen vor die Säue sind.
Eine Nachbereitung wird besser eh unvermeidlich sein, denn 3 weiße Stirnlampen könnten u.U. 60mA ziehen,
also grenzwertig.
Ich habe jetzt mal wieder Grundlagenforschung betrieben, danach meine config dermaßen vergewaltigt,
dass ich nun mit nur einem (1) PIN für den Lichtwechsel auskomme. Meßtechnisch war das heute Abend alles super, Morgen werde ich das mal hardwaremäßig aufbauen, und wenn das klappt, wovon ich ausgehe, dann reichen die Pins jetzt genau,
ich kann meine 4 Leistungsstufen schalten und habe autom. Lichtwechsel. Die übrigen 3 Pins werden ja für die H-Bridge gebraucht. Damit wäre der ESP dann voll ausgereizt. Alternativ könnte man auf 2 Relaisstufen verzichten, diese Pins dann für den Portexpander benutzen, und man hätte dann noch mehr schaltbare Ausgänge. Wer es braucht...

VG Norbert

Norbert
Beiträge: 146
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Norberts Arbeitslok und Zubehör

Beitrag von Norbert » 25.01.2019, 11:09

Aufgebaut, ausprobiert, funktioniert, auch mit nur 1 PIN für den autom. Lichtwechsel.
Um das Licht aber komfortabel, wie wir es von einem normalen Decoder her kennen, über f0 total ein- oder auszuschalten,
wird das Stirn- und Rücklicht jetzt über 2 Pins bedient. 4 Pins braucht es nicht dafür.
Demnächst schraube ich die Lok nochmal auf, lege ein paar wenige Drähte um, und dann ist alles schick.
Da ist es mal wieder unbedingt vorteihaft, dass ich die Basisplatine für den ESP mit verbaut habe.
Dann mache ich auch einen finalen Schaltplan, Zoltan. Muss mich jetzt wieder über wichtigere Aufgaben hermachen.

Auf jeden Fall Dank an Sven, dass er das Signal zur Lichtsteuerung (1 und -1) so implementiert hat!

VG Norbert

Norbert
Beiträge: 146
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Norberts Arbeitslok und Zubehör

Beitrag von Norbert » 10.02.2019, 19:17

Finalen Schaltplan mache ich nicht, Fritzing hat nur sehr begrenzte Bibliothek, und auch Nachloads geben nur sehr spartanisch etwas her. Alles andere macht mir zu viel Arbeit, habe zu viel anderes zu tun, zudem fällt es mir bei akt. Verletzung alles recht schwer.
Wer tatsächlich nachbauen will, dem beantworte ich gerne alle anfallenden Fragen, wobei die config eigentlich alles hergibt, einfach anfordern.
Peripherie ist auch keine Kunst, das ganze Projekt ist leicht nachzuvollziehen.

VG Norbert

Norbert
Beiträge: 146
Registriert: 31.12.2018, 08:07
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Norberts Arbeitslok und Zubehör

Beitrag von Norbert » 26.07.2019, 09:02

Meine Arbeitslok wurde nun endlich auf autom. Lichtwechsel umgestellt.
Alles per Software, Verdrahtungsänderungen nicht nötig.
Die Frequenz der PWM habe ich auf 230 Hz eingestellt,
damit laufen die Piko-Motoren gut, zudem ergibt sich bei dieser Frequenz ein "Pfeifen" ,
das stark an die Umrichtergeräusche von Drehstromloks erinnert, also zum Taurus passt.
Da brauchts kein Soundmodul, die Piko-Motoren sind recht laut.

Außerdem habe ich noch eine DCC-Ansteuerung über einen Optokoppler eingebaut.
Somit kann ich die Akku-Lok auch normal über DCC steuern, was nun auch den Einsatz von Win-Digipet ermöglicht,
aber auch -gaaanz wichtig- endlich auch die manuelle Steuerung über meine Fahrerpulte ermöglicht.

Nun isses ein richtiges Supermodell! :mrgreen:
Da kann man aufrichtig sagen, die tolle Steuerungsmöglichkeit mittels ESP von Sven ist ´ne Wucht!
(Daumen hoch Smiley fehlt immer noch)

VG Norbert

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 274
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Norberts Arbeitslok und Zubehör

Beitrag von Zoltan » 26.07.2019, 09:21

Hallo Norbert, das ist ein standard-emo:

Code: Alles auswählen

:thumbsup:
:thumbsup:

Antworten