<Hirngespinst-2> - das ganze auf Z-Spur

Ralf_St.
Beiträge: 136
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: <Hirngespinst-2> - das ganze auf Z-Spur

Beitrag von Ralf_St. » 24.10.2019, 10:13

Guten Morgen Zoltan, guten Morgen Sven
@ Zoltan:
Genau, da wo bei mir 1054 steht, trägst Du die 1000 ein. Ob Disable oder Enable ist wohl erst mal egal... wenn was an D5 hängt, dann auf Enable.
Was verstehe ich unter WLan-DCC-Direkt... Sorry, ich hab mich da falsch ausgedrückt. Was ich damit sagen wollte, ist das ich auf meiner Anlage ständig mit mehreren WLan- Loks gleichzeitig unterwegs bin. Da liegt der Unterschied zu allen anderen hier im Forum, allenfalls werden mal zwei Loks gleichzeitig gefahren...

Bei Deiner Nohab kann ich Dir leider nicht weiter helfen, ich habe keine Regelspurloks!

@ Sven:
Wegen der Sache, den Trigger über D5 EIN/AUS schalten zu können, habe ich mir die Platine von Andre noch mal angesehen.
Die Trennung ist hier sehr einfach, weil auf der Rückseite der Platine nur die Leiterbahn durchtrennt werden muss!
Ich werde erst mal testen, ob das Platinchen funktioniert. Wenn das geht, trenne ich die Leiterbahn und löte VCC vom Trigger an D5.
Ich stehe aber immer noch gedanklich auf dem Schlauch, woher bekommt D5 die 3,3V, die im eingeschalteten Zustand an den Trigger gegeben werden???
Okay. eins nach dem anderen, ich mach erst mal alles wie gewohnt und schau ob es funktioniert...
Gruß, Ralf

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 420
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: <Hirngespinst-2> - das ganze auf Z-Spur

Beitrag von Zoltan » 24.10.2019, 10:59

Ralf_St. hat geschrieben:
24.10.2019, 10:13
Was ich damit sagen wollte, ist das ich auf meiner Anlage ständig mit mehreren WLan- Loks gleichzeitig unterwegs bin. Da liegt der Unterschied zu allen anderen hier im Forum, allenfalls werden mal zwei Loks gleichzeitig gefahren...
Ich habe auch schon mit mehreren Loks gleichzeitig gefahren (widersprüchlich zu meinen Gewohnheiten), alle mit eigene WLANs und verschiedene Handys.

(Zum Off:
Ralf_St. hat geschrieben:
24.10.2019, 10:13
Bei Deiner Nohab kann ich Dir leider nicht weiter helfen, ich habe keine Regelspurloks!
Fährst du 0m oder 0e? Wo kann man letzteres (auch Gleise) überhaupt noch beziehen?)

Zurück On:
Ich bekam immer noch nicht meine ESU Nano für meinen kleinen H0 Liliput Switcher und habe Angst, dass die Spur-0 Nohab für Svens Board vielleicht zu viel wäre. Was macht Svens Board bei Überlast oder gar Kurzschluss? Schaltet er sich ab bis es vorbei ist, oder raucht er ab? Letzteres möchte ich keinesfalls riskieren... ich habe den Versuch schon vorbereitet:

20191024_105216~01.jpg
20191024_105216~01.jpg (176.13 KiB) 1174 mal betrachtet

DLG Zoltan
LG Zoltan von der StEAG

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 521
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: <Hirngespinst-2> - das ganze auf Z-Spur

Beitrag von little.yoda » 24.10.2019, 21:07

Ralf_St. hat geschrieben:
24.10.2019, 10:13
@ Sven:
Ich stehe aber immer noch gedanklich auf dem Schlauch, woher bekommt D5 die 3,3V, die im eingeschalteten Zustand an den Trigger gegeben werden???
Berechtigte Frage ...
Ganz einfach: Vom ESP8266 selber. Der ESP8266 kann an dem PIn max. 16 mA liefern. Das reicht z.B. mit etwas Vorsicht für einfache LEDs. Oder aber es sollte auch für die Versorgung des Schmidt-Triggers reichen.


Zoltan hat geschrieben:
24.10.2019, 10:59
Ich bekam immer noch nicht meine ESU Nano für meinen kleinen H0 Liliput Switcher und habe Angst, dass die Spur-0 Nohab für Svens Board vielleicht zu viel wäre. Was macht Svens Board bei Überlast oder gar Kurzschluss? Schaltet er sich ab bis es vorbei ist, oder raucht er ab? Letzteres möchte ich keinesfalls riskieren... ich habe den Versuch schon vorbereitet:
Wie Andre "erfolgreich" getestet hat, schaltet der Drv8870 bei Überlast ab.

Ich würde es in zwei Stufen testen.
Erstmal nur Power-Shield + D1 Mini ohne DCC-Shield über die 9 Volt Batterie.
Und danach dann das DCC-Shield

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 420
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: <Hirngespinst-2> - das ganze auf Z-Spur

Beitrag von Zoltan » 24.10.2019, 21:28

Kapiere ich nicht ganz... was soll ich testen ohne DCC Shield?
Dass die D1 mit Power Shield und 9V Block geht, das weiß ich, mit dem Motorshield arbeitet es zuverlässig im H0 Blauen Blitz. Ja eigentlich mit 7,4 V (9V-Block-Format Li-Ion Akku).
Was missverstehe ich hier?
DLGZ
LG Zoltan von der StEAG

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 521
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: <Hirngespinst-2> - das ganze auf Z-Spur

Beitrag von little.yoda » 24.10.2019, 21:31

Zoltan hat geschrieben:
24.10.2019, 21:28
Kapiere ich nicht ganz... was soll ich testen ohne DCC Shield?
Dass die D1 mit Power Shield und 9V Block geht, das weiß ich, mit dem Motorshield arbeitet es zuverlässig im H0 Blauen Blitz. Ja eigentlich mit 7,4 V (9V-Block-Format Li-Ion Akku).
Was missverstehe ich hier?
Ich hatte nicht auf dem Schirm, dass du es schon am nutzen bist. Dann vergiss meine Bemerkung.

Ralf_St.
Beiträge: 136
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: <Hirngespinst-2> - das ganze auf Z-Spur

Beitrag von Ralf_St. » 24.10.2019, 22:40

Hallo Zoltan

Ich wollte Dir da nicht zu nahe treten, mit meiner Aussage, das wohl nur Christoph und ich gleichzeitig mit mehreren WLan-Loks fahren, war aber mein Eindruck....

Ich fahre ausschließlich 0e, Christoph fährt 0-Regelspur, 0m und 0e, in einer Riesigen Anlage vereint!
Die 0m Anlage fährt auf alten Fama Utz Gleisen. Für 0e gibt es von Peco Gleise und Weichen.

Nun aber zu deiner Nohab.
Deine Angst das etwas durchbrennen kann, kann ich zwar nachempfinden, aber angesichts der Tatsache das Sven vor langer Zeit das Fahrwerk einer LGB Lok mit der kleinen Bridge ans laufen brachte, würde mich da optimistisch stimmen.
Ich würde die Nohab auf eine Lokliege legen, so dass der Motor lediglich sich selbst und die Drehgestelle in Bewegung setzen muss. Dann den Regler langsam auf drehen und schauen was passiert. Da kaum Last auf dem Motor liegt, sollte er sich auf jeden Fall in Bewegung setzen. Macht er das nicht und brummt nur leise vor sich hin, nimmt er so viel Strom auf, das Dein WLan Aufbau zu schlapp ist.
Da solch ein Test nur von kurzer Dauer ist, kann aus meiner Sicht keine Komponente Schaden nehmen.
Beginnen sich aber die Räder zu drehen und der Regler ist nichtmals ganz aufgedreht, dann sollte es auch möglich sein die Lok auf's Gleis zu stellen und zu fahren.
Der nächste Test wäre dann, die Lok mit angehängten Wagen anzufahren. Nun solltest Du insbesondere den Step Up Regler mal ganz vorsichig berühren. Die Stepper werden mitunter sehr warm, können aber bei Lastgrenze auch richtig heiß werden! Ist das der Fall, hilft eigentlich nur der Wechsel zu einem besseren Stepper. Oder höhere Akkuleistung mit mehr Volt und Ampere!

Wenn ich sehe, was meine Loks für Anhängelasten bewältigen, bin ich aber davon überzeugt das deine Nohab (es sei denn es ist eine, die schon sehr alt ist) zumindest solo fahren wird!

Ich bin gespannt und warte mal Deine weiteren Berichte ab!
Gruß, Ralf

Ralf_St.
Beiträge: 136
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: <Hirngespinst-2> - das ganze auf Z-Spur

Beitrag von Ralf_St. » 24.10.2019, 22:49

Hallo Sven

Ah ja, jetzt verstehe ich, im Grunde schaltet der ESP, wenn ich einen oder sogar mehrere Ausgänge (D5 und/oder D7) auf Enable setze die 3,3V durch.
Okay, morgen habe ich wahrscheinlich etwas Zeit und werde mich damit befassen!
Sobald ich mehr sagen kann, melde ich mich.

Schönen Abend noch.
Gruß, Ralf

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 420
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: <Hirngespinst-2> - das ganze auf Z-Spur

Beitrag von Zoltan » 25.10.2019, 08:14

@Ralf: welchen StepUp Regler meinst du denn? Es gibt nur den D1 Powershield, und das ist ja ein StepDown...

Auf dem Bridgechip von Svens "DCC"-Shield habe ich einen Kleinstkühlkörper geklebt. Ursprünglich ist diese D1-Würfelkonstruktion (Bild vorhin) für einen H0 Geisterwagen gedacht.

In der NMJT Spur-0 Nohab ist wohl Platz genug, um in sie auch eine L298N einzubauen (nur weiß ich noch nicht, wie ich sie zerlege), und jene Bridge nimmt die größere Spur-1 Nohab locker mit.

Ich werde Versuche machen, mit meinem "Generatorwagen" (NodeMCU Invertertransistor und L298N), den ich für die großen Loks benutze, und zwar mit 14.8, 11.1 und 7.4 Volt und dann "schaumama"...

LG Zoltan
LG Zoltan von der StEAG

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 521
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: <Hirngespinst-2> - das ganze auf Z-Spur

Beitrag von little.yoda » 25.10.2019, 19:17

Zoltan hat geschrieben:
25.10.2019, 08:14
Auf dem Bridgechip von Svens "DCC"-Shield habe ich einen Kleinstkühlkörper geklebt. Ursprünglich ist diese D1-Würfelkonstruktion (Bild vorhin) für einen H0 Geisterwagen gedacht.
Ein Kühlkörper sollte nicht nötig sein. Bei mir läuft eine Schöma mit Reinigungswagen mit dem Drv8870.

Von der Theorie:
Wenn du aber ein Kühlkörper nutzt, bringt er dir auf der Oberseite wenig. Die Wärme gibt der Chip nach unten ab. Also ein Kühlkörper auf der GND Fläche unterhalb des Drv8870 sollte dann mehr Sinn machen.
[Wenn die thermische Verbindung funktioniert, usw.]

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 420
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: <Hirngespinst-2> - das ganze auf Z-Spur

Beitrag von Zoltan » 25.10.2019, 19:58

Danke für die Info. Ich habe es draufgeklebt, weil es gerade in der passenden Größe herumlag. Unten gibt es weniger Platz bei der "Dichtbauweise", oben ist es wegen dem Elko sowieso mehr Luft. Aber schaden wird es wohl nicht? Denn dann nehme ich es weg! :)

DLGZ
LG Zoltan von der StEAG

Antworten