Magazin Digitale Modellbahn

Antworten
little.yoda
Site Admin
Beiträge: 379
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Magazin Digitale Modellbahn

Beitrag von little.yoda » 14.07.2019, 07:55

Hi

in der aktuellen Ausgabe (03/2019) von Digitale Modellbahn gibt es einen Artikel, wie jemand eine Gartenbahn mit einem ESP8266 und einer Z21 App steuert.

Technisch nichts überraschendes:
Zum Einsatz kommt eine L298N H-Bridge und ein PCA9685 als Port Expander,
Zum Testen kommt eine 9V Batterie zum Einsatz .... Er empfehlt eine 12 V Blei-Gel Akku für den Regelbetrieb.

Der sehr frühe Stand der Software kann hier heruntergeladen werden.
https://www.vgbahn.de/downloads/dimo/20 ... ahrung.zip

Nach dem lesen, hätte ich mich mal aufraffen müssen und selber einen Artikel schreiben.

Gruß,
Sven

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 273
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Magazin Digitale Modellbahn

Beitrag von Zoltan » 14.07.2019, 16:25

Soweit ich das beurteilen kann, ist deine Lösung um mindestens einer Größenordnung besser, also eine Zeitschriftartikel verdiente es auf jeden Fall, Frage ist nur, ob du dich wirklich mit "Kunden" zermüden willst. Denn dann werden sich wahrscheinlich einge melden...

LGZ

Ralf_St.
Beiträge: 114
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Magazin Digitale Modellbahn

Beitrag von Ralf_St. » 14.07.2019, 21:54

Hallo Zoltan, hallo Sven

da ich vom Tablet aus hier mitlese, kann ich den Bericht leider nicht lesen...

Das ich mit der von Sven entwickelten WLan- Möglichkeit sehr zufrieden bin, brauch ich hier wohl nicht zu betonen. Aber ich teile Zoltans Vermutung, das es viele Rückmeldungen gibt nur bedingt.

Im Gartenbahnbereich hat für Christoph und mich alles begonnen und wir haben alles was Sven entwickelt hat dort erfahren....
Gerade von Gartenbahnern sollte man zumindest meinen, hätte Sven unzählige Anfragen bekommn müssen, aber weit gefehlt, wenn eine Hand voll Nutzer interessiert waren, ist das schon ein guter Erfolg
Uns zwei mal nicht mitgezählt, sind gerade mal Norbert, Zoltan und Sven die wirklichen Nutzer von Svens Entwicklung!
Christoph und ich haben im Verleich zur Gartenbahn eine viel kleinere Variante im Einsatz und können im Spur Null Schmalspurbereich die Technik einsetzen! Aber auch hier gibt es so gut wie keine Rückmeldungen!!

Wir müssen uns einfach eingestehen, dass das, was wir machen für alle anderen extrem abgehoben ist!!! Wenige sind gerade mal in der Lage einen Decoder einzulöten, manche trauen sich nichtmal eine Lok aufzuschrauben und einen Decoder einzustecken!
Und dann kommt Sven mit WLan- Modul und Bridges und anderen Bauteilen...

Nein, ich glaube nicht das Sven nach einem Bericht von neuen Anwendern überrannt wird!
Klar, einige werden fragen stellen, aber das war es dann auch...

Das sind zumindest meine Erfahrungen die ich gemacht habe, es kann aber auch sein, das ich total daneben liege!
Gruß, Ralf

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 273
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Magazin Digitale Modellbahn

Beitrag von Zoltan » 15.07.2019, 08:06

Magst schon Recht haben, Ralf. Ich glaube aber, dass die "milde" Interesse dadurch bedingt ist, dass das Sven-System einfach nicht bekannt ist. Das Gartenbahntechnik-Forum war nie sehr breit und seit längerer Zeit praktisch ausgestorben. Svens Forum ist auch nicht sehr bekannt. Ich habe es zwar ins Gartenbahnforum von Peter Ting und ins Z-Forum "eingepflanzt", und es gab tatsächlih 1-2 Interessenten, als nach meinen dort veröffentlichen Bauberichten man mich per PN angeschrieben hat. Einer hat es angeblich sogar nachgebaut. Aber die meisten haben eine "eingefleischte" Anlage mit Konzept. Und die meisten sind Fahrer oder Spieler, und eher konservativ. Auch die Bauer und Bastler sind eher im mechanischen Bereich unterwegs. Das hier verlangt Experimemtiergeist. Oder einen Neuanfänger wie mich, der auf der Suche nach einer Steuermethode ist und noch keine Zentrale hat und noch nichts von zB. RocRail gehört hat. Der geht dann leicht neue Wege. Ich habe auch mit Karls TLWLAN angefangen, aber er hat es nicht weitergemacht und es ist eingeschlafen. Es war in seiner Ausführung auch viel zu teuer... dann habe ich über Julians Variante gelesen, und dass Sven es aufgegriffen hat. Und das hier ist seriös und hier bin ich stecken geblieben. Eine Anlage mit Zentrale und Booster usw. habe ich bis heute nicht... mich reizt dass ich total schienenunabhängig sein kann. Aber wenn in einer breiter verteilten konservativeren Medium wie eine Zeitschrift das gezeigt wird, erreicht es vielleicht mehr Leute. Ob dann die Konservativen auch zugreifen, ist natürlich weiterhin fraglich... aber ohne Köder kein Fisch. Aber nachdem Sven scheinbar keine Großproduktion und Hochprofit anstrebt, sondern "nur" experimentiert (und das mit uns dankenswerterweise teilt), glaube ich nicht, dass er an einer sehr breiten Verteilung wirklich interessiert wäre. Aber wenn wie du es sagst, wenn es nicht allzu große Wellen schlagen wird, wäre ein Artikel erwägenswert. Aber das kann nur Sven entscheiden :)

LG Zoltan

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 379
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Magazin Digitale Modellbahn

Beitrag von little.yoda » 20.07.2019, 14:33

[Sorry, wenn ich innerhalb des Textes etwas springe und es etwas von einem Rundumschlag hat]

Vielleicht zum ursprünglichen Beitrag von mir. Mich hatte tatsächlich geärgert, dass dort eine so zusammengeschusterte Lösung präsentiert wird. Da der Autor dann noch (vermutlich) dem "Verband der Hersteller Digitaler Modellbahnprodukte e.V." angehört, hatte ich etwas mehr Qualität erwartet.

Von daher mein Gedanke, doch mal ein schon etwas gereiftes Projekt zu zeigen. Dabei geht es mir tatsächlich weniger darum, neue Nutzer zu finden. Sondern einfach zu zeigen, was möglich ist. Wenn ein paar User dazukommen, schön.


Zu den anderen vielen Anmerkungen ...

Ich teile die Meinung, dass für viele Personen das Framework zu kompliziert ist und dadurch für viele Personen weniger interessant ist.

Ich bin der festen Überzeugung, dass mein Framework einfacher als die vorgestellte Lösung ist. Es gibt bereits ein fertiges BIn, ein Konfigfile Generator usw. Mit einer IDE brauchen User gar nicht in Verbindung zu kommen. Und gerade mit den D1 Shields wird die Inbetriebnahme doch deutlich einfacher. Meine Vision ist, dass sich nach und nach interessierte Personen hier einfinden, die als Multiplikatoren dienen.


Die Einstiegshürde könnte man senken wenn man fertige Lösungen anbieten würde, aber alleine auf die rechtlichen Themen habe ich schon keine Lust mehr. Ich frage mich schon eine längere Zeit, wie gewisse Firmen einen solchen bunten Strauß an Bauteilen anbieten können. Alleine eine CE Prüfung wäre eigentlich so teuer, dass es sich aus betriebswirtschaftlicher Sicht nicht lohnen dürfte, sie zu verkaufen.


Im Allgemeinen weiß ich nicht, was ich von dem Modelleisenbahn Segment halten soll.

Wenn ich dann z.B. bei Prehm[1] die Spannungsregler (520313 bzw. 520314) für 17 € stehe, die es in China für 3 Euro pro Stück gibt. Oder bei Massoth Sicherungen (8242070) für 14 Euro, mit Materialkosten im Cent Bereich und einer Zweifelhaften Sicherheit. Dann habe ich schon das Gefühl, dass sehr viel Snake Oil verkauft wird.


Vielleicht nicht nächstes oder übernächstes Jahr, aber kurzfristig gehe ich davon aus, dass auch das Thema 3D Drucker den Markt umwälzen wird. Loks, Wagen und sonstiges Zubehör werden aus dem 3d Drucker kommen. Firmen wie Piko und Co werden es noch schwerer haben. Aktien von Modellbaufirmen würde ich heute nicht kaufen. Besonders wenn man sich das Durchschnittsalter anschaut.


Um es abzuschließen:

Wenn der eine oder andere mal eine Spende als Dankeschön an mich sendet (Danke Christoph&RALF/Danke Nobert/Danke Umbekannter) oder regelmäßig die Amazon Links nutzt, ist das für mich Motivation genug und ausreichend. Und wenn ich dann von Ralf & Co höre, dass sie bereits 17(?) Loks umgerüstet haben, dann bin ich darauf doch stolz.


[1] Eine Firma die ich aus tiefster Überzeugung boykottiere.

Ralf_St.
Beiträge: 114
Registriert: 18.09.2018, 01:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Magazin Digitale Modellbahn

Beitrag von Ralf_St. » 23.07.2019, 00:48

Hallo Sven,

bis auf eine Sache möchte ich Dir vollumfänglich beipflichten, wenn der Unbekannte Christoph ist, und er anstelle meiner Person als Spender genannt wird, ist alles okay!
Christoph hat die Spenden in unser beider Namen vorgenommen!
Gruß, Ralf

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 379
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Magazin Digitale Modellbahn

Beitrag von little.yoda » 24.07.2019, 07:36

Hallo Ralf,

Da du immer primär sichtzubar bist, ist mir Christoph durchgegangen. Lag wohl etwas daran, dass ich etwas in Rage war.
Sorry hierfür.

Der Unbekannte hat zusätzlich mir eine kleine Spende zukommen lassen.


Gruß,
Sven


[EDIT: Beiträge bzgl. dem Beitrag aus dem Spur 0 Magazin Forum ausgelagert: => viewtopic.php?f=12&t=107]

Antworten