Frage zum Mehrzugbetrieb

Antworten
Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 420
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Frage zum Mehrzugbetrieb

Beitrag von Zoltan » 03.05.2020, 18:35

So lange wir noch keinen mikroskopischen Controller haben, fahre ich bei Spur Z mit Schienenstrom. Des Öfteren nehme ich mir die neue "Betabox" zu Gastfahrten mit, um auf einer analogen Anlage (zB. am Stammtisch auf der "Brettchenanlage") kurz digital fahren zu können, wenn keiner eine Zentrale mit hat, was nicht allzu selten passiert (Brettchen und analoger Fahrregler ist im Stammtischlokal in unserem Schrank verwahrt, um mal schnell kurz fahren zu können).

Dh. ESP-Box mit einer DCC-Config an die Schiene, Handy mit Roco Z21 App an und losfahren.

Gleichzeitig fahre ich immer noch nur eine Lok.

Ich habe mir überlegt, wie wäre es mit mehreren?

ZZ. mache ich das folgendermaßen:

Es sind mehrere Loks auf der Schiene, natürlich mit verschiedenen DCC-Adressen.

Ich möchte zB. einen Zug in den Bahnhof einfahren lassen, halten, und mit der anderen, dort stehenden, aus dem Bahnhof fahren.

Die Steuerbox ist mit dieser ersten Adresse konfiguriert, diese erste Lok reagiert, die andere(n) nicht.

Im Configfile kann ich mit dem Parameter "dccoutputaddr":"xyz" jeweils einstellen, welche Lok ich steuern will.

Das kann ich so lösen, dass ich im Webinterface mit dem Bleistiftsymbol diesen Wert in der config.json Datei editiere, dann die Box powercycle und schon habe ich die andere Lok unter Steuerung, ich kann damit aus dem Bahnhof fahren, und die vorher gesteuerte Lok bleibt am Bahnhof stehen.

Bis jetzt Alltagspraxis. Jetzt kommen mir Gedanken (sprich: Hirngespinst).

Kann man ohne Powercycle/Reset die ESP dazu bringen, dass er die config.json neu einliest? Es ist etwas umständlich, sich mit dem WLAN immer wieder verbinden zu müssen, die Z21 App neu starten müssen um die zweite Lok zu "ergreifen". Wenn alles schnell genug geht, klappt es zwar sofort, aber nicht immer, und manchmal "springt" das Handy zurück aufs Heim-WLAN. Ohne Reset würde die Verbindung aufrecht bleiben. Und dann dachte ich weiter.

Könnte man es noch einfacher, diesen parameter auf der Webinterface im /cfg ändern? Das ginge dann schneller als ein read-edit-rewrite des json. Und wenn das sogar ohne Reset greifen würde, nur mit eine Art "set direct", wäre es noch besser. Und von hier aus wäre "nur noch ein Schritt", die andere(n) Lok(s) "am Leben zu lassen", sprich in der Z21 App einfach mit Wischen die Lok wechseln, wo die ESP sich dann wie eine große Z21 verhalten würde, mit mehreren Zügen gleichzeitig unterwegs? Frage ist nur, ob die ESP so schnell so lange DCC-Sequenzen mit vielen Befehlen für viele Adressen gleichzeitig bewältigen kann. Und natürlich mit welchem Aufwand sich das verwirklichen ließe. Ja ich weiß ich soll zum Teufel gehen mit meinen Ideen.
LG Zoltan von der StEAG

little.yoda
Site Admin
Beiträge: 520
Registriert: 14.09.2018, 19:05
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Frage zum Mehrzugbetrieb

Beitrag von little.yoda » 25.05.2020, 11:01

Zoltan hat geschrieben:
03.05.2020, 18:35
Kann man ohne Powercycle/Reset die ESP dazu bringen, dass er die config.json neu einliest? Es ist etwas umständlich, sich mit dem WLAN immer wieder verbinden zu müssen, die Z21 App neu starten müssen um die zweite Lok zu "ergreifen". Wenn alles schnell genug geht, klappt es zwar sofort, aber nicht immer, und manchmal "springt" das Handy zurück aufs Heim-WLAN. Ohne Reset würde die Verbindung aufrecht bleiben. Und dann dachte ich weiter.
kurze Antwort: Nein. Config.json einlesen ohne Neustart wäre zu fehleranfällig. Ich schaue mal, dass ich eine Reset Möglichkeit in die Webseite einbaue.
Zoltan hat geschrieben:
03.05.2020, 18:35
Und von hier aus wäre "nur noch ein Schritt", die andere(n) Lok(s) "am Leben zu lassen", sprich in der Z21 App einfach mit Wischen die Lok wechseln, wo die ESP sich dann wie eine große Z21 verhalten würde, mit mehreren Zügen gleichzeitig unterwegs?
Tatsächlich würde ich über diesen Weg nachdenken.
Also einmal der "Lok" Modus, wo Befehle für genau eine Lok generiert wird.
Und dann der "Zentralen" Modus, wo alle Befehle aller Lok übermittelt werden. Sollte zumindest für eine kleinere Anzahl Lok funktionieren.
Für eine große Anzahl an Loks wird es ohne große Logik (Priorisierung, welche Befehle gesendet werden; Anpassungen der Häufigkeit) nicht funktionieren. Aber ich will ja keine Zentrale simulieren.

Benutzeravatar
Zoltan
Beiträge: 420
Registriert: 18.09.2018, 11:34
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Mehrzugbetrieb

Beitrag von Zoltan » 25.05.2020, 18:16

little.yoda hat geschrieben:
25.05.2020, 11:01
kurze Antwort: Nein.
Klar und deutlich :)
little.yoda hat geschrieben:
25.05.2020, 11:01
Config.json einlesen ohne Neustart wäre zu fehleranfällig. Ich schaue mal, dass ich eine Reset Möglichkeit in die Webseite einbaue.
Das wäre ja gleichermaßen super.
little.yoda hat geschrieben:
25.05.2020, 11:01
...Tatsächlich würde ich über diesen Weg nachdenken.
Also einmal der "Lok" Modus, wo Befehle für genau eine Lok generiert wird.
Und dann der "Zentralen" Modus, wo alle Befehle aller Lok übermittelt werden. Sollte zumindest für eine kleinere Anzahl Lok funktionieren ...
Ich dachte auch an keine Zentrale, nur um ein Lokwechsel so zwischen 2-3 Loks gleichzeitig.

Danke!
LG Zoltan von der StEAG

Antworten